Spielgelände noch nicht betreten

Noch arbeiten Firmen an der Fertigstellung des Spielgeländes in Buchholz. Erst nach Freigabe durch die Gemeinde darf das Gelände genutzt werden, da ansonsten Schäden entstehen und sich der Bau verzögert.

Firmen kommen in Buchholz gut voran

Buchholz. Große Fortschritte macht der Natur-Erlebnispark im Buchholzer Ortskern. Die von der Gemeinde Buchholz (Aller) beauftragten Firmen kommen gut voran, berichtet Gemeindedirektor Björn Gehrs. Wichtig ist es jetzt aber die Bauarbeiten abzuwarten, da die Arbeiten erst zu Ende geführt werden müssen und eine vorzeitge Nutzung zu Schäden und Verzögerungen führt. Erst wenn alle Arbeiten beendet sind und die Endabnahme erfolgt ist, kann das Gelände zur Nutzung freigegeben werden. Die Gemeinde als Eigentümer wird hierzu rechtzeitig informieren. Geplant ist die Inbetriebnahme im Sommer und diese soll nicht durch eine vorzeitige Nutzung und damit entstehende Schäden verzögert werden, heißt es aus dem Rathaus. Insgesamt investiert die Gemeinde Buchholz mehr als 100.000 Euro in das neue Gelände, wobei Zuschüsse aus der Leader-Förderung Aller-Leine-Tal für dieses Projekt gesichert werden konnten.