Städtebauförderung in Schwarmstedt

Für kommunale und private Investitionen in verschiedenen Bereichen

Schwarmstedt. Schwarmstedt wächst, wie die neuen Baugebiete aber auch die erheblichen Investitionen in neue Kindergärten am Bornberg und demnächst in Bothmer zeigen. Dabei dürfen der Ortskern und die soziale Infrastruktur nicht vernachlässigt werden. Auf Antrag der SPD-Fraktion im Gemeinderat ist die Gemeinde Schwarmstedt derzeit bemüht, Fördergelder für städtebauliche Maßnahmen und für private Investitionen zu erschließen. Alle von der SPD für Fördergelder vorgeschlagenen Gebiete (u.a. Bothmer) können noch nicht berücksichtigt werden, zunächst werden der Innenbereich von Schwarmstedt und der Bereich der Sportanlagen des SVS und der Bürgerpark von einem Fachbüro darauf untersucht, ob sie förderfähig sind. Bei einem positiven Ergebnis könnten z.B. kommunale Investitionen in Fuß- und Radwege im Innenbereich und in Plätze zum Aufenthalt und zum Verweilen gefördert werden. Hausbesitzer im Fördergebiet könnten mit öffentlichen Zuschüssen ihre Immobilien für eine bessere gewerbliche und private Nutzung ertüchtigen.
Die SPD-Fraktion möchte aber auch kommunale Investitionen in eine neue Sportanlage auf dem Gelände des SVS vornehmen. Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen eine attraktive gemeinsame Sport- und Spielstätte, um sich treffen, Sport treiben und Teamgeist entwickeln zu können. Dazu muss die Sportanlage umgebaut und z.B. mit einem modernen Kunstrasenplatz ausgestattet werden, um ganzjährigen Ballsport zu ermöglichen. Und idealerweise wird ein neues Sportheim eine attraktive Begegnungsstätte für Jung und Alt sein. Ansprechpartner im Zusammenhang mit der Planung einer neuen Sportanlage ist für die SPD-Fraktion der SPD-Ratsherr Moritz Mestwerdt (moritz.mestwerdt@gastro-trends.com), der auch in der Planungsgruppe der Eintracht Leinetal mitarbeitet. Erst einmal müssen jetzt die Ergebnisse der Voruntersuchung vorliegen, dann entscheidet der Gemeinderat über die weiteren Schritte.