UWG zieht Bilanz

Weichen für Wahljahr 2021 gestellt

Lindwedel. Trotz der schwierigen pandemischen Lage gelang es der UWG Lindwedel Hope gemeinsam mit der UWG Essel ihre alljährliche Klausurtagung durchzuführen.
Eine lange Liste an Tagesordnungspunkten stand auf dem Programm. Neben der Bilanz des vergangenen Jahres wurden aktuelle Themen auf Samtgemeindeebene und in den jeweiligen Kommunen diskutiert, zu denen auch Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs Stellung bezog. Wichtige Punkte waren der Ausstieg aus der bisherigen Straßenausbausatzung und die konkrete Umsetzung eines alternativen, grundsteuerbasierten Verfahrens noch vor Herbst diesen Jahres, die notwendige räumliche und personelle Erweiterung der Kapazitäten für Kinder, der Glasfaserausbau in Adolfsglück und Hope, das Baugebiet am Grabenkamp ,das Gewerbegebiet südlich der Bahn, Krankenwagentransporte ab Lindwedel, die allgemeine Straßenverkehrslage und damit verbundene Aspekte der Verkehrssicherheit, durchgeführte Maßnahmen zur Gestaltung von gemeindeeigenen Flächen unter ökologischen Gesichtspunkten sowie erfolgreiche Kooperationen beim Anlegen von Blühstreifen.
In einem weiteren Schritt wurde der Fokus auf die Zukunft der Gemeinde Lindwedel Hope gelegt. Hier ging es um die allgemeine Dorfentwicklung , potentielle Baugebiete sowie die Etablierung einer konkreten Gestaltungssatzung, Kriterien für eine dorfgerechte Grüngestaltung, die planerische Gestaltung zusätzlicher Freiflächen und die Ausweisung und Förderung von weiteren Bienenweiden und Blühstreifen auf gemeindeeigenen Flächen. Diesbezüglich standen die personellen Rahmenbedingungen für die Gestaltung und Pflege zusätzlicher ökologischer Flächen zur Diskussion. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war auch das Thema „Wohnen im Alter“ und die konkrete Umsetzung eines entsprechenden Projekts in Lindwedel.
Abschließend wurden die Kommunalwahlen im September 2021 erörtert. Die UWG ist in der Gemeinde Lindwedel Hope aktuell mit sieben Ratsmitgliedern die stärkste Fraktion und stellt im Gemeinderat die absolute Mehrheit. Auch in der Gemeinde Essel ist die UWG mit drei Ratsmitgliedern im Rat. Die UWG ist mit fünf Ratsherren im Samtgemeinderat vertreten. Für die Zukunft möchten die unabhängigen Wähler ihren Einfluss auch auf Samtgemeindeebene ausbauen. Hierfür sind interessierte BürgerInnen aller Mitgliedsgemeinden herzlich aufgerufen sich mit ihren Ideen einzubringen beziehungsweise sich auch selber als Kandidaten aufzustellen.