Vereine ließen sich Gratulation nicht nehmen

Überrascht und hoch erfreut nahm Herbert Vogeler die Glückwünsche der Buchholzer zum 100jährigen Jubiläum seines Geschäftes entgegen. Foto: Aydogan Zihli

Seit 100 Jahren begleitet das Familiengeschäft Vogeler die Buchholzer

Buchholz (az). Seit nunmehr 100 Jahren sorgt der Laden von Familie Vogeler dafür, dass die Buchholzer, sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten, immer mit dem Nötigsten versorgt sind. Aus diesem Grund haben sich die Buchholzer gedacht, es wäre an der Zeit, passend zum 100-jährigen Jubiläum, einmal ,,Danke'' zu sagen. Man traf sich schon einige Zeit vorher in gemütlicher Runde und überlegte, wie man Herbert Vogeler und seine Familie überraschen könnte. Herbert Vogeler hingegen wollte keine große Feier, doch wenn sich ein Dorf wie Buchholz etwas in den Kopf gesetzt hat, dann wird dies auch geschehen. So versammelten sich am Jubiläumstag rund 200 Buchholzer vor dem Laden von Herbert Vogeler, um dem Jubilar ein riesiges ,,Dankeschön'' zu überbringen. Auch die verschiedenen Vereine in Buchholz waren dabei, wie zum Beispiel die Feuerwehr, der Schützenverein und der Sportverein Niedersachsen Buchholz. Der völlig überraschte Herbert Vogeler, wurde von einer riesigen Menschenmenge begrüßt und bekam auch zu Beginn gleich ein Loblied von den Kindern des Kindergartens in Buchholz. Danach ließ Karl Frewert, der Ehrenvorsitzende des Sportvereins Niedersachsen Buchholz, noch einmal die letzten 100 Jahre Revue passieren. Im Jahre 1911 wurde der Laden eingeweiht und von der Oma von Herbert Vogeler geführt. Der Vater übernahm dann 1932 das Geschäft, im Krieg jedoch führte die Mutter das Geschäft, während der Abwesenheit des Vaters, weiter. In den 60-igern übernahm dann Herbert das Geschäft und 1965 wurde der Laden auch gleich auf die noch heute bestehende Größe erweitert. Für diese jahrelange Treue zum Dorf Buchholz und auch für die jahrelange Verbundenheit zum Fußball im Ort, schenkten dem Jubilar die Vereine gemeinsam einen Gutschein für ein Fußballspiel im norddeutschen Raum. Herbert Vogeler darf sogar zwischen erster bis dritter Liga auswählen. ,,Dieses Geschäft hat vieles überstanden, zwei Weltkriege, die Reichsmark, die D- Mark und den Euro'', sagte der Buchholzer Bürgermeister Björn Gehrs zu Beginn seiner Rede. ,,Dieses Geschäft ist ein Stückchen Heimat, es ist nicht mehr weg zu denken, es ist Teil von Buchholz'', fügte Björn Gehrs hinzu. Die Feuerwehr Buchholz sorgte für das leibliche Wohl der versammelten Bürger. Es gab Getränke und Gegrilltes. Der Aufmarsch der Buchholzer zeigt, wie wichtig ihnen ihr kleines Geschäft im Ortskern ist und sie hoffen, dass es ihnen auch weitere 100 Jahre erhalten bleibt.