Viele Einsätze für Feuerwehr

Ein Schuppenbrand wurde von den Feuerwehren gelöscht.

Feuerwehren im Heidekreis rückten aus

Heidekreis. Die Freiwilligen Feuerwehren im Heidekreis hatte in der letzten Zeit reichliche Einsätze abzuarbeiten. Die Ortsfeuerwehr Walsrode wurde zu einem PKW-Brand auf die A27 gerufen. Dort stand ein BMW in Vollbrand, der von den 15 Ehrenamtlichen mittels Schaum unter Atemschutz gelöscht wurde. Die fünfköpfige Familie aus Hannover konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, allerdings verbrannten sämtliche Papiere, Bargeld und Kleidung. Die Mutter wurde vom Rettungsdienst wegen Kreislaufschwäche vorsorglich ins Heidekreisklinikum eingeliefert. Die Kinder, zwei, drei und acht Jahre alt, wurden von Mitgliedern der Feuerwehr und dem Vater betreut und mit Spielsachen abgelenkt. Da sie teilweise keine Jacken und Schuhe mehr besaßen, bekamen die Kinder von der Familie eines Feuerwehrangehörigen Kleidung geschenkt, bevor sie mit einem Leihwagen weiter nach Bremen fuhren. Noch während die Arbeiten auf der Autobahn liefen, wurden die Ortsfeuerwehren Krelingen und Düshorn gegen 22.15 Uhr zu einem Schuppenbrand gerufen, der Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Walsrode rückte ebenfalls an. Innerhalb eines massiven Schuppens brannte aus unbekannter Ursache eine Papiertonne, die Flammen hatten sich bereits durch das Dach gefressen. Die 35 Helfer, die mit fünf Fahrzeugen vor Ort waren, hatten den Brand schnell unter Atemschutz gelöscht. Des Weiteren rückten die Freiwilligen Feuerwehren Bad Fallingbostel und Walsrode mit der Drehleiter nach Vierde aus, da sie dort von der Polizei zu einer Tragehilfe angefordert worden waren. Um 10.45 Uhr rückten die Feuerwehren Grethem-Büchten, Ahlden und Hodenhagen zu einem schweren Verkehrsunfall aus. Auf der L191 war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war auf ein Feld geschleudert worden. Dabei wurden die beiden Insassen im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden, bevor sie dem Rettungsdienst und der Besatzung des Rettungshubschraubers übergeben wurden. Um 15.36 Uhr schlugen dann die Meldeempfänger der Ehrenamtlichen in Walsrode wieder an. Im Untergeschoss des Parkhauses an der Stadthalle brannte aus unbekannter Ursache Unrat, es entstand eine starke Rauchentwicklung, die erst ein größeres Feuer vermuten ließ. Unter Atemschutz löschten die 21 Helfer auch dieses Feuer.