„Viele Hände, schnelles Ende

Gemeinschaftsaktion am neuen Mehrgenerationentreff unter Coronabedingungen: im Kletterbaum Fynn und Luke, in der vorderen Reihe Helmut Maxion (von links) und Frank Zahnow, in der hinteren Reihe Thomas Benjes (von links), Joachim Plesse, Anika Braasch, Kurt Werner, Malte Bilau, Klaus Janßen und Eva Stein. (Foto: Foto: Privat)

Dorfgemeinschaft unterstützt Pflanzakiton für Mehrgenerationentreffpunkt

Buchholz. „Viele Hände, schnelles Ende". Nach dieser Redensart gingen die fleißigen Helfer der Buchholzer Dorfgemeinschaft am letzten Sonnabend vor. Unter strikter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen wurden auf dem neuen Spiel- und Treffpunktgelände 425 Sträucher sowie 25 Kubikmeter Hackschnitzel gepflanzt beziehungsweise verteilt – alles unter fachmännischer Anleitung des erfahrenen Planers Thomas Benjes.
Dem Aufruf der Eltern- und Spielplatzinitiative sind dabei die Buchholzer Projektgruppe "Unser Dorf hat Zukunft" sowie einige weitere Helfer aus dem Ort gefolgt, die aufgrund der Corona Bedingungen in zwei Schichten gearbeitet haben. Im Anschluss wurden die Pflanzen auf dem hügeligen Gelände noch kräftig gewässert und sind nun bestens zum Anwachsen vorbereitet. Gepflanzt wurden heimische robuste naturnahe Sträucher und Heckenpflanzen.
Die Elterninitiative um Verena Lange, Eva Stein, Frank Zahnow, Corinna Müller und Jeanette Nietit bedanken sich bei allen ehrenamtlichen fleißigen Helfern. Wieder einmal hat sich gezeigt, was Dorfgemeinschaft und Zusammenhalt ausmacht, um ein tolles Projekt voranzubringen. So ist man der Fertigstellung des Spielplatzes in der Mitte des Alten Dorfes wieder einen Schritt näher gekommen. Darüberhinaus konnten durch den ehrenamtlichen Einsatz auch Baukosten eingespart werden. Die Dorfgemeinschaft freut sich schon heute auf die im Sommer vorgesehene Eröffnung des wohl einmaligen Spielplatzes im südlichen Heidekreis.