Viele positive Rückmeldungen

Die Gemeinde Buchholz gab frühzeitig den Auftrag für Glasfaser: Bürgermeister Thomas Kliemann (links) und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs. Foto: Gemeinde 

Glasfaserausbau in Buchholz und Marklendorf erfolgreich

Buchholz. Sehr zufrieden sind viele Buchholzer und Marklendorfer mit dem durch htp durchgeführten Glasfaserausbau in der Gemeinde. Dieser ist nun im wesentlichen abgeschlossen: "Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten. Allerdings konnten diejenigen, die die Frist für den rechtzeitigen Auftrag verpasst hatten, nicht mehr angeschlossen werden", fasst Björn Gehrs für die Glasfaser-Initiative zusammen. Als letzte gemeindliche Objekte wurden kürzlich die Grundschule und die Kindertagesstätte in Buchholz angeschlossen werden. Der Ausbau konnte aufgrund der großen Nachfrage ohne Einsatz von Steuergeldern erfolgen. Die Gemeinde Buchholz, in der die Grundsteuersätze seit zehn Jahren unverändert stabil sind, musste keinen Cent Steuermittel aufwenden.
Durch diese Vorgehensweise sparte die Gemeinde Geld, denn sie bekommt kostenfreie Anschlüsse und hat eine höhere Leistung zu günstigen Preisen. Nicht nur finanziell, auch technisch spricht alles für Glasfaser: Schon heute ist absehbar, dass die vorherigen Bandbreiten auf Dauer nicht mehr ausreichen werden und das gilt sowohl für Privathaushalte, als auch für Unternehmen. Dies bestätigte sich insbesondere bei vielen zusätzlichen Home-Office-Arbeitsplätzen in Buchholz und Marklendorf während der Corona-Pandemie. Die Glasfasertechnologie ermöglicht gleichbleibend stabile und hohe Bandbreiten und wird bis ins Haus gelegt. Über 70 Prozent der Buchholzer und Marklendorfer machen bei der neuen Glasfaser-Technologie mit. Ein Rekordwert an Zustimmung, freuen sich Björn Gehrs und der Buchholzer Bürgermeister Thomas Kliemann. Auch die Vereine in Buchholz und Marklendorf profitierten durch den Ausbau. Sie haben 50 Euro je Vertrag und damit insgesamt über 25.000 Euro von htp für ihre Vereinsarbeit und die Buchholzer und Marklendorfer Dorfgemeinschaft erhalten.