Vielfältige Hilfen auch in der Corona-Zeit

Koordinatorin Ulrike Kleine-Borgmann (von links oben), Alexander Felmberg, Thabea Lange, Antonia Stich, Referendarin Nadia Abdelhedi und Matthias Schulz freuen sich über das erfolgreiche Projekt. Foto: KGS

KGS versucht Schüler bestmöglich zu unterstützen

Schwarmstedt. Seit vielen Jahren gibt es in der Kooperativen Gesamtschule neben dem Unterricht vielfältige Angebote, um Schülerinnen und Schüler optimal zu fördern und gemeinsam die bestmöglichen Voraussetzungen für den Weg in eine Ausbildung oder ein Studium zu erarbeiten. Durch Klassenarbeiten, Diagnosetests und Beobachtungen wird immer wieder der aktuelle Lern- und Leistungsstand festgestellt. So erkennen die Lehrkräfte, über welche Kompetenzen die Kinder und Jugendlichen bereits verfügen und an welchen Bereichen noch gemeinsam gearbeitet werden sollte. Ziel ist, dass jede/r Einzelne seine Fähigkeiten und Fertigkeiten erkennt und entfalten kann.
Schüler/innen, bei denen ein Lernrückstand festgestellt wird, erhalten eine Einladung zum Besuch des Förderunterrichts.
Das vielfältige Programm zur Förderung und Forderung, derzeit natürlich immer unter Einhaltung der Hygieneregeln, umfasst ein zusätzliches Training in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und der zweiten Fremdsprache. Auch die tägliche Hausaufgabenbetreuung gehört dazu. Alle Angebote sind auf der Homepage der KGS Schwarmstedt unter dem Punkt Projekte -> Fördern und Fordern zu finden und
werden je nach Bedarf und zur Verfügung stehender Lehrkräfte angepasst.
Eine besondere Möglichkeit wird den Schülerinnen und Schülern geboten, die vorhaben von der Realschule auf das Gymnasium wechseln. In dem Kurs „Fit für die Oberstufe“ werden aktuell 24 Jugendlichen von drei Lehrkräften Kompetenzen und zusätzliche Unterrichtsinhalte vermittelt, die in der 11. Klasse vorausgesetzt werden, um sie bei diesem heraufordernden Wechsel zu unterstützen. Auch für die Oberstufenschüler/innen gibt es Förderangebote in den Fächern Mathematik und Englisch.
Der „Englisch Club“ ist ein neues digitales Angebot für die Jugendlichen aus den Jahrgängen 9 bis 13, die Spaß an der englischen Sprache haben oder dort noch etwas aufholen möchten.
Ein besonderes Augenmerk der für den gesamten Bereich Fördern und Fordern zuständigen Lehrkraft Ulrike Kleine-Borgmann haben die Abschlussschülerinnen und -schüler der neunten und zehnten Haupt- und der zehnten Realschulklassen. Sie müssen auf die mündlichen Prüfungen im Fach Englisch und die schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch vorbereitet werden.
In Deutsch und Mathematik finden dazu wöchentliche Angebote statt, in denen sich Jugendliche, die das möchten, auf die schriftlichen Prüfungen im Mai 2021 vorbereiten können. Ab Mai wird dann für die mündlichen Prüfungen und die anstehenden Bewerbungen trainiert.
Im Fach Englisch gibt es in diesem Jahr zum dritten Mal einwöchige Angebote direkt vor den mündlichen Prüfungen, die von Lehrkräften mit der Unterstützung von Studentinnen und Studenten angeboten werden. In ganz kleinen Gruppen, man soll ja sprechen üben, wird nach Schwerpunkten eingeteilt fünf Tage lang jeweils von 14 bis 17.05 Uhr alles geübt, was man so braucht. Aufgrund der aktuellen Situation wird dieses freiwillige Angebot digital stattfinden. Viele Jugendliche haben sich auch in diesem Jahr angemeldet, da sich inzwischen herumgesprochen hat, dass jedem dort geholfen wird, wo er oder sie Hilfe benötigt. In den letzten beiden Schuljahren hat sich gezeigt, dass die Teilnehmer/innen dieses Crash-Kurses sowohl bei den mündlichen als auch bei den schriftlichen Prüfungen mit einer ganz anderen Sicherheit an die Aufgaben herangegangen sind. Ulrike Kleine-Borgmann ist zu Recht stolz gerade auf dieses passgenaue Angebot, das mit der Unterstützung der Studierenden wunderbar klappt.
Möglich wird diese Aktion auch, weil der Rotary Club Schwarmstedt Aller-Leine-Tal, die Kreissparkasse Walsrode und der Eltern- und Förderkreis das Projekt als Sponsoren fördern. Die Schule ist dafür sehr dankbar.