Waldkinder besuchen Buchholzer Feuerwehr

Der Waldkindergarten zu Besuch bei der Feuerwehr.
Buchholz (Aller). Nach einem Jahr Pause hat der Waldkindergarten Buchholz in diesem Jahr wieder zusammen mit Thorsten Grünhagen und Axel Labrenz von der Feuerwehr eine Einheit zum Thema Brandschutzerziehung gemacht. Am ersten Tag wurde auf dem Kindergartengelände im Wald viel über die „guten und schlechten“ Seiten des Feuers gelernt. Feuer ist warm, es macht Licht und ist schön anzusehen. Aber was ist nun wirklich das Gefährliche am Feuer? Die Kinder wussten es. Es ist der Rauch. Dann kam die Frage auf: Was muss ich machen, wenn es brennt? Die älteren Kinder wussten natürlich Bescheid: Wir rufen die Feuerwehr und müssen die 112 wählen. Nun galt es, im Rollenspiel das Telefonieren mit der Feuerwehr zu üben. Die Kinder haben an diesem Tag viel gelernt. Eine Woche später haben sich dann alle am Feuerwehrgerätehaus wieder getroffen. Hier kamen dann die Fragen auf: Was tragen die Feuerwehrleute? Warum brauchen sie den Helm und wie ist ein Feuerwehrauto ausgestattet? Zum Schluss durfte sich jedes Kind noch einmal als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau versuchen und mit einer Kübelspritze einige Wasserflaschen von einem Tisch spritzen. Die ausgeliehenen Feuerwehrsachen waren im Kindergarten noch jeden Tag im Gebrauch und gespielt wurde meistens Feuerwehr.
Die Waldkinder vom Waldkindergarten Buchholz/Aller möchten sich auf diesem Wege recht herzlich bei Thorsten Grünhagen und Axel Labrenz für die beiden tollen und interessanten Tage bedanken.