Werner Fabisch geht in den Ruhestand

Werner Fabisch wird in den Ruhestand verabschiedet.

Bundespolizeiinspektion Flughafen verliert Mitarbeiter

Lindwedel. Mit Ablauf des Monats August 2013 wird der Polizeihauptmeister Werner Fabisch, Angehöriger der Bundespolizeiinspektion Flughafen Hannover, nach seiner ab 16.05.2013 beginnenden Freistellungsphase der Altersteilzeit und fast 43-jähriger Dienstzeit in den wohlverdienten Ruhestand treten. Im Rahmen des Dienstunterrichts der Dienstgruppe 2 wurde ihm am 26.04.2013 in einer kleinen Feierstunde im Kollegenkreis vom Dienststellenleiter, Herrn Polizeidirektor Stein, die Versetzungsurkunde in den Ruhestand ausgehändigt. Am 01.10.1970 als Grenzjäger bei der technischen Grenzschutzabteilung Nord in Winsen/Luhe eingestellt, erfolgte die dreimonatige Grundausbildung in Bodenteich, bevor er seine Berufung im Fernmeldesektor fand. Nach Absolvierung des Fermeldegrundlehrganges wurde er ab 1971 in der Fernmeldehundertschaft Nord in Hannover zuerst als Fernsprecher und nach Absolvierung des Unterführlehrganges bzw. stellvertretenden Zugführerlehrganges als Fernmeldetruppführer bzw. stellv. Fernmeldezugführer verwendet. Des Weiteren brachte Kollege Fabisch zahlreichen Fernmeldefrischlingen die Grundlagen der Elektronik innerhalb von FM-Grundlehrgängen näher. Zum 12.06.1992 wechselte „Franz“ als Kontroll- und Streifenbeamter an hiesige Dienststelle in die Dienstgruppe 2 und wurde bald darauf bis zum Ausscheiden aus dem aktiven Dienst als Personalkoordinator der Bundespolizei für die Luftsicherheitskontrollstellen am Flughafen Hannover verwendet. In seiner dienstlichen Verwendung ist besonders die Mitarbeit im Organisationskomitee der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 hervorzuheben.
Die Angehörigen der Bundespolizeiinspektion Flughafen Hannover wünschen dem angehenden Pensionär, der in Lindwedel beheimatet ist, alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, vor allem jedoch Gesundheit.