Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen

(v.l.n.r.) Richard von der Brelie, Martin Picher und Leon Kolodzey wurden neu in die Aktive Wehr aufgenommen.

Positiver Personalbestand bei der Feuerwehr Lindwedel

Lindwedel. Vor kurzem fand im Lindwedeler Feuerwehrgerätehaus die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lindwedel statt. Ortsbrandmeister Michael Pradel konnte fast alle Kameradinnen und Kameraden der Wehr, die Alterskameraden, Gäste der Feuerwehrführung und die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Schwarmstedt Claudia Schiesgeries begrüßen. Von den derzeit 42 Aktiven Kameraden waren 37 stimmberechtigte Mitglieder zur Jahreshauptversammlung erschienen. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl mussten zu Beginn der Sitzung zusätzliche Sitzmöglichkeiten geschaffen werden.
Die Feuerwehr verfügt derzeit über 42 aktive Kameraden, davon 3 Kameradinnen mit einem Altersdurchschnitt von 33, 7 Jahren. Zusätzlich 11 Kameraden in der Altersabteilung, 20 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr sowie 155 fördernde Mitglieder. Die Wehr verfüge somit über einen sehr gesunden Personalbestand, sei aber nach wie vor offen für neue aktive und fördernde Mitglieder. Rückblickend auf das vergangene Jahr konnte festgestellt werden, dass mit 7 Einsätzen ein vergleichsweise ruhiges Jahr absolviert wurde. Neben den Einsätzen wurden zahlreiche Sonderdienste und Einsatzübungen durchgeführt und es erfolgte die Unterstützung der Dorfgemeinschaft bei zahlreichen Veranstaltungen.
Jugendwart Björn Löwedey konnte in seinem Jahresrückblick von den vielfältigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr berichten. Hier wurden 35 Dienste durchgeführt und an einigen Feuerwehrtechnischen Wettbewerben teilgenommen. In den Sommerferien war die Jugendwehr mit dem Fahrrad zum Zelten in die Wedemark gefahren und belegte dort bei einem Orientierungsmarsch den ersten Platz. Beindruckt zeigte sich der stellv. Ortsbrandmeister Manuel Brusch von der Arbeit der Atemschutzgeräteträger innerhalb der Wehr. Die Wehr verfüge derzeit über 24 ausgebildete und untersuchte Atemschutzgeräteträger. Es wurden verschiedene Einsatzübungen durchgeführt, wobei die Menschenrettung bei Gebäudebränden im Vordergrund stand. Zusätzlich wurde mehrfach die AGT Strecke in Soltau besucht und eine Übung im Brandhaus in Fassberg. Auch Neuwahlen wurden in der Jahreshauptversammlung durchgeführt. Rolf Baumert wurde als Schriftführer bestätigt. Zum neuen Gruppenführer wurde Manfred Stendel gewählt. Erfreulicherweise konnten mit Leon Kolodzey, Richard von der Brelie und Martin Picha nochmals drei Kameraden in die aktive Wehr aufgenommen werden. Die Kameraden Torsten Voigt und Guido Deutsch konnten für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt werden. Eine ganz besondere Ehrung wurde dem Gemeindebrandmeister D. Röhm zuteil, er konnte für seine 40-jährige Mitgliedschaft innerhalb der Wehr geehrt werden. Er richtete Dankesworte an die Versammelten und bedankte sich insbesondere bei den Kameraden Harald Kroschowski und Horst Hafner, die ihn in jungen Jahren motiviert hätten zur Feuerwehr zu gehen und immer vorbildlich mit Rat und Tat zur Seite standen.
Lukas Kroschowski wurde zum Feuerwehrmann befördert. Björn Löwedey und Julian Schindler wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Sebastian Bode zum Hauptfeuerwehrmann. Mit der Hochwasser-Medaille wurden die Kameraden Knut Bielefeld, Marc Blanke, Matthias Krull, Jonas, Julian und Jannik Minke, Manuel Brusch, Manfred Stendel und Michael Pradel ausgezeichnet. Die Hochwasser-Medaille 2013 des Landes Niedersachsen wurde von der Niedersächsischen Landesregierung als Anerkennung für die Hilfeleistung zahlreicher Einsatzkräfte und freiwilliger Helfer bei der Hochwasserkatastrophe 2013 als staatliche Auszeichnung für das Bundesland Niedersachsen gestiftet. Damit wurden engagierte Hochwasserfluthelfer, die Anfang Juni 2013 in Niedersachsen Hilfe geleistet haben, ausgezeichnet. Die Jahreshauptversammlung endete nach dem offiziellen Teil mit einem gemeinsamen Essen und einem gemütlichen Beisammensein aller Beteiligten.