Zukunftsregion Gesundheit – Bedarfsgerechte Kinderbetreuung Erhebung per Fragebogen im Heidekreis

Heidekreis. Im Rahmen des Modellprojektes Zukunftsregion Gesundheit wurde in der Arbeitsgruppe Nachwuchsförderung ein Projekt zur bedarfsgerechten Randzeitenbetreuung der Kinder berufstätiger Eltern entwickelt. Hintergrund ist, dass dringend benötigtes Fachpersonal, nicht nur im Bereich der gesundheitlichen Versorgung, häufig aufgrund des zeitlich unzureichenden Betreuungsangebotes nicht oder nur eingeschränkt eingesetzt werden kann. Ziel des Projektes ist es, zunächst in einem Modellversuch vereinzelt je nach regionalem Bedarf Randzeitenbetreuung anzubieten. Praktisch soll über das Angebot der Tagespflege eine Betreuung von 6.30 bis 21 Uhr ermöglicht werden. Eltern wird somit der flexiblere Wiedereinstieg in ihren Beruf und Arbeitgebern die bessere Nutzung der personellen Ressourcen ermöglicht. Damit der Bedarf nach diesem Betreuungsangebot möglichst genau eingeschätzt werden kann, ist eine hohe Teilnahme an einer Bedarfserhebung erforderlich. Für die Umfrage wurde jeweils ein einseitiger Fragebogen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer entwickelt.
Wer an der Bedarfserhebung teilnehmen und damit aktiv zur Gestaltung der Kinderbetreuung im Heidekreis beitragen möchte, kann den Fragebogen per E-Mail anfordern unter m.machlitt-gon@heidekreis.de. Als Betreff bitte „Arbeitnehmerfragebogen“ beziehungsweise „Arbeitgeberfragebogen“ angeben. Die Fragebögen sowie weitere Informationen zu dem Projekt „Bedarfsgerechte Randzeitenbetreuung“ und zur Zukunftsregion Gesundheit stehen auch unter www.gesundheitsregion-heidekreis.de. Eine Rückgabe der Fragebögen ist bis 8. Februar gewünscht.