Zweiter Vortrag zur Buchholzer Dorfchronik

Der Referent Joachim Plesse lud zum zweiten Vortrag ein.

Spende in Höhe von 600 Euro an die Feuerwehr

Buchholz (Aller). Zu einem zweiten Vortrag zur Buchholzer Dorfchronik versammelten sich 80 interessierte Buchholzer und ehemalige Buchholzer im Buchholzer Dorfgemeinschaftshaus. Thema waren die alten Buchholzer Höfe, die alten Hofnamen, die erste Buchholzer Schule, das Buchholzer Rauchhaus und der Buchholzer Riemel Reim. Inbesondere ging es um die Herkunft und Ableitung der alten Höfenamen, die es zum Teil bereits im 15. und 16. Jahrhundert gab. Dazu wurden eine Menge an Unterlagen wie Viehschatzregister, Hofschatzregister und Höfeverzeichnisse der Amtsvogtei Essel vorgestellt und ausgewertet. Ingrid Janssen und Bettina Plesse konnten mit zwei Beiträgen „Lehrer werden im Jahr 1721“ und der Buchholzer Riemel Reim auf Plattdeutsch zum guten Gelingen der Vortragsveranstaltung beitragen. Referent Joachim Plesse freute sich über das große Interesse an der Buchholzer Geschichte. Aus dem Kaffee und Kuchenverkauf konnte er einen Erlös von 600 Euro an die Freiwillige Feuerwehr übergeben werden. Die Fortsetzung der Vorträge zur Buchholzer Chronik ist für November 2013 vorgesehen.