0:2 Rückstand aufgeholt

„Caddy“ Volbers hielt souverän zwei Torschüsse und verwandelte zusätzlich noch einen Elfer selbst.

SV Schwarmstedt zieht ins Pokalfinale ein

Schwarmstedt. Außer dem Osterfeuer bekamen die Zuschauer noch ein spannendes Fußballspiel in Schwarmstedt zu sehen. Die Erste Herrenmannschaft des SV Schwarmstedt hatte im Pokalhalbfinale den SC Tewel zu Gast und tat sich zunächst schwer mit den gut aufspielenden Gästen mitzuhalten. Sie waren cleverer und letztlich erfolgreicher und gingen mit zwei Toren in Führung.
Bei den Schwarmstedtern kam das alte Übel zum Vorschein, zwingend gespielt, jedoch vor dem gegnerischen Tor war Schluss. Die SVer müssen lernen, den Ball nicht ins Tor tragen zu müssen, sondern auch einmal beherzt aus der zweiten Reihe draufzuknallen.
Als niemand mehr mit einem Schwarmstedter Treffer rechnete, gelang dieser Niels Brozinski. Hamed H. Ismail ließ sich nicht lange bitten und schoss kurz vor Ende noch zum 2:2 ein. Somit kam es zum alles entscheidenden Elfmeterschießen. Das war die Stunde des SV-Torwartes „Caddy“ Volbers, der souverän zwei Torschüsse hielt und noch einen selber verwandelte. Steffen Helmedag, Hamed Haider Ismail sowie Nevcat Ersu brachten das Leder ebenfalls im gegnerischen Tor unter, damit war die Partie entschieden und der SV Schwarmstedt zog ins Pokalfinale, das am 6. Juni in Eickeloh stattfindet, ein.
Vorschau: Am heutigen Sonnabend, 13. April, um 18 Uhr hat der SV den Nachbarn FSG Südheide zu Gast.