Auswärtsfiasko setzt sich fort

Störche des MTV kassieren Niederlage in Lachte-Lutter

Schwarmstedt. Eine Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit kostete den MTV Schwarmstedt erneut die Tabellenführung. Auswärts gibt es für die Störche aktuell einfach nichts zu holen. Die 35:33 (15:13)-Niederlage bei der HSG Lachte-Lutter war nach einer insgesamt zu fahrigen Vorstellung verdient.
„Leider gibt es momentan bei den Auswärtsspielen im Gegensatz zu den Heimpartien wie immer das gleiche Bild. Auf der Ersatzbank herrscht gähnende Leere. Das sind keine idealen Voraussetzungen für ein Spitzenspiel,“ sagte Trainer Mertens.
Trotzdem fand das Gästeteam recht gut ins Spiel und gestaltete das Match bis zur 21. Minute (11:11) ausgeglichen. Zunehmend schlichen sich aber Konzentrationsfehler mit folgenden Ballverlusten ein, so dass der Gastgeber sich erstmals auf mehr als ein Tor (13:11) absetzen konnte. Die folgerichtige Auszeit brachte aber ebenso wenig wie die Halbzeitansprache. Die HSG Lachte-Lutter bestrafte weiterhin die zu hohe Schwarmstedter Fehlerquote und zog Treffer um Treffer davon. Der 7-Tore-Rückstand (25:18, 40.) war bezeichnend für das Dilemma. In erster Linie im Angriff lief einfach zu wenig zusammen, aber auch die Abwehr offenbarte oft Lücken und ließ die letzte Konsequenz vermissen.
Erst ab der 46. Minute beim Stand von 30:23 wachten die Schwarmstedter Störche aus ihrer Lethargie auf und begannen ernsthaft zu kämpfen. Es entwickelte sich dadurch nochmals eine spannende Schlussphase, in der noch alles möglich war. Leider kam dieses Aufbäumen jedoch zu spät. Dichter als auf zwei Tore kam der MTV nicht mehr heran und vergab damit erneut zwei wichtige Punkte.
„Uns fehlten in der Crunchtime die notwendige traumwandlerische Sicherheit und Überzeugung in den Pässen und Abschlüssen. Dann wäre vielleicht noch ein Punkt drin gewesen. Dazu hätte jetzt aber jede Aktion zu 100 Prozent klappen müssen, in Anbetracht des vorherigen Geschehens allerdings utopisch“, lautete das Trainerfazit.
Am kommenden Samstag haben die Schwarmstedter Störche um 18 Uhr wieder ein Heimspiel. Der Gegner TSV Wietze steht nach Minuspunkten momentan sogar besser da als der MTV. Ziel sollte es daher sein, dies zu korrigieren.
Für den MTV spielten: Arne Hildebrandt (TW,1.-30.), Adrian Schrödter (TW, 31-60.) Janik Mertens (4 Tore), Gordian Qual (4), Thomas Mull (5), Alexander Albert (7), Lukas Preis, Jannis Qual (1),, Alexander Rengstorf (8/davon 4 x7m), Jonas Heiken und Niels Bäßmann (4).