Bezirksligawettkampf im Gerätturnen weiblich in Buchholz/Nordheide

Freude über die Platzierung beim Bezirksligawettkampf.
Schwarmstedt. Am vergangenen Wochenende trafen sich 23 Gerätturnmannschaften aus dem gesamten Turnbezirk Lüneburg, um sich in einer sehr gut vorbereiteten Halle und in schöner und warmer Atmosphäre um den diesjährigen Ligawettkampf auf Bezirksebene zu bestreiten. Der MTV Schwarmstedt ging mit zwei Mannschaften an den Start. Am Vormittag starteten die „Jüngeren“ Turnerinnen vom MTV und konnten sich in ihrer Wettkampfklasse in der die Pflichtübungen P6 bis P8 geturnt wurden einen zweiten Platz mit 181,70 Punkten erkämpfen mit nur knapp einem halben Punkt Unterschied zum ersten Platz. In dieser Mannschaft turnten Malin Otto, Judith Behme, Marie Küker, Gesa Hardekopf und Maja Vukojevic. Am Boden turnten die Turnerinnen mit Abstand die besten Übungen in der P8 ohne größere Fehler und konnten damit auch die Kampfrichter erfreuen. Leider waren die Wertungen am Sprung nicht ganz gerechtfertigt und so konnte insgesamt trotz ziemlich wackeliger Balkenübungen ein zweiter Platz gesichert werden.
Nachmittags waren die größeren Turnerinnen in der Kür modifiziert drei am Start und konnten sich hier auch einen doch etwas überraschenden Treppchenplatz sichern. Nach Erwärmung und Einturnen gingen die Mädchen Saskia Krull, Selina Kawentel, Finja Düwel, Sophie Bäßmann, Vivien Brackmann und Antonia Bilo doch ziemlich skeptisch in den Wettkampf. Nach dem ersten Gerät, dem Sprung, waren sie auch etwas deprimiert, da die Wertungen da genauso komisch ausgefallen waren wie am Vormittag. Aber nach mehreren Nachfragen und Einigungen ging es im Wettkampf weiter, doch leider nicht so gut wie erhofft. Der Balken entpuppte sich diesmal wirklich als Zitterbalken und ließ leider mit mehreren Abstürzen doch ein paar Punkte fehlen. Am Boden und Barren wurden aber auch wieder Höchstleistungen erbracht und so war dann doch der dritte Platz am Ende bei der Siegerehrung sehr erkämpft.
Nach diesem langen Wettkampftag sind dann doch alle mit guter Laune und neu entflammtem Trainingsfleiß nach Haus gefahren. Jetzt kann es richtig mit den Proben für die Sportgala am 28. Januar in Krelingen weitergehen.