Dank an alle Unterstützer

Eine spannende Spielszene aus der Mini-WM. Foto: S. Kalliebe

Mini-Weltmeisterschaft beim SV Schwarmstedt

Zum nunmehr dritten Mal nahm der SV Schwarmstedt ein fussballerisches Großereignis zum Anlass selbst als Gastgeber zu fungieren und lud zur Mini-WM auf die vereinseigene Sportanlage. Nach der WM 2014 mit brasilianischen Temperaturen und der EM 2016 mit für die Region untypischem Starkregen spielte Petrus dieses Mal wieder mit und bescherte Veranstalter, Spielern und Zuschauern die gesamte Bandbreite des russischen Klimas, pendelte sich jedoch recht schnell bei angenehmen 20 Grad und einem Sonne-Wolken-Mix ein. So stand den Partien nichts mehr im Wege und auch die Aktivitäten neben den Spielstätten waren stetiger Anlaufpunkt der Besucher. Besonders der Quad-Parcours des gemeinnützigen Vereins „Alle Fun“, der sich im Aller-Leine-Tal für die Unterstützung Benachteiligter einsetzt, erfreute sich großer Beliebtheit. Torwandschießen und Ballspeedometer rundeten das Angebot ab: Jeder, der wollte, konnte sich hier mit anderen messen und herausfinden, ob ihre/seine Fähigkeiten eher in Kraft oder Präzision gemessen werden können. Wie bei den vergangenen Events war auch in diesem Jahr die große Tombola wieder ein Highlight und die Lose schnell vergriffen. Die Gewinner freuten sich über Eintrittskarten regionaler und überregionaler Freizeit- und Erlebnisparks genauso wie über die zahlreichen Sachspenden in Form von Chefsessel, Kinder/Sportbekleidung, Spielzeug und natürlich Fussbällen. „Eine Tombola mit mehreren Hundert Preisen lässt sich nur durch das Engagement und die Spendenbereitschaft unserer Gewerbetreibenden realisieren. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Spendern bedanken,“ so das Organisations-Duo Dirk Schaper und Sylvia Kalliebe. Dem Wunsch des Großteils der Sponsoren entsprechend, verzichte man dieses Jahr jedoch auf deren namentliche Nennung. Hier zeigt sich noch einmal, daß die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen in den Vereinen im Vordergrund steht Chapeau. Ein weiterer ganz großer Dank geht natürlich wieder Richtung der involvierten Eltern, die einen wichtigen Beitrag am Turniertag an, in und neben den angebotenen Attraktionen leisteten oder auch schon im Vorfeld für Deko und Verköstigung sorgten. Die Veranstalter hoffen nun, dass auch im Jahr 2020 die Möglichkeit geboten wird, ein Turnier dieser Größenordnung mit über 30 teilnehmenden Mannschaften durchzuführen und hofft schon heute wieder auf die tolle Unterstützung von außen.