Erster Heimsieg für Monkeys

Alexander Felmberg spielt Christoph Harmening per No-look-Pass an. (Foto: Foto: Lisa Wolkenhauer)

Schwarmstedter Basketballer bezwingt TKW Nienburg

Schwarmstedt. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge  gegen die Spitzenteams aus Barsinghausen und Neustadt, stand für die Basketballer aus Schwarmstedt die nächste Herausforderung an. Am Sonntag war der TKW Nienburg mit der zweiten Mannschaft zu Gast in der KGS Sporthalle. Die Partie begann mit einer schnellen 4:0-Führung für die Hausherren, aber die Gäste ließen sich keinesfalls davon irritieren und blieben stetig in Reichweite. Monkeys-Trainer Hendrik Schröder wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen und nahm dafür immer wieder kleine Änderungen in der Aufstellung und Taktik im Laufe des Spiels vor. Das zahlte sich aus, denn die Monkeys machten einen engagierten Eindruck an beiden Enden des Feldes. Defensiv machte man unter dem eigenen Korb einen soliden Job, vor allem die Big-Man-Rotation der Schwarmstedter durfte sich über den ein oder anderen Rebound freuen, da für die Gäste aus Nienburg kaum ein Sprungwurf fallen wollte. Offensiv spielten die Schwarmstedter teilweise schön anzusehenden Team-Basketball, bei dem der Ball über einige Stationen lief und am Ende ein freie Schütze, wie Leo Stolz oder Oliver Schulz einen offenen Wurf nehmen konnte. Wenn dies mal nicht klappen sollte, fanden die starken Scorer Felmberg und Maghinay immer wieder Wege zu punkten. Beide führten die Monkeys in der Punktausbeute an und beide Punkten auf ähnliche Art, und zwar vor allem durch ihren Willen.
Während Felmberg in diesem Spiel deutlich aggressiver den direkten Weg zum Korb suchte, als noch in den vergangenen Partien, erzielte Maghinay, wie man es von ihm gewohnt ist, mit seinem unnachahmlichen Sprungwurf seine Punkte. So konnten die Monkeys mit
69:59 ihren ersten Heimsieg der Saison einfahren und verbessern ihre Bilanz auf nun 2:2.
Das nächste Saisonspiel findet am kommenden Samstag um 16 Uhr in Bad Münder statt.
Abschließend das Scoreboard: Ray Maghinay 21 , Alexander Felmberg 16, Oliver Schulz 11, Christopher Harmening 8, Leo Stolz 7, Benni Lau 4, Helge Hornbostel 2.