Handball-Spitzenduell

Mit Leidenschaft zurück an die Tabellenspitze

Schwarmstedt. Zum Abschluss der englischen Woche konnten die Schwarmstedter Störche das Handball-Spitzenduell gegen die bisher ungeschlagene HSG Lachte-Lutter nach hartem Kampf mit 26:20 (13:8) für sich entscheiden.
Beide Teams brachten diesem Spiel schon im Vorfeld einen sehr hohen Stellenwert entgegen. Die Gäste weilten bereits am Mittwoch zur Spielbeobachtung in der Halle und für die Störche wäre eine erneute Schlappe mit dem Abrutschen ins Mittelmaß gleichbedeutend. Dementsprechend ging es sofort mit dem Anpfiff richtig zur Sache. Die Schiedsrichter versuchten daher frühzeitig, mit progressiver Bestrafung die Brisanz aus der Partie zu nehmen. Trotzdem langten beide Mannschaften weiter richtig hin, meistens blieb es jedoch in einem fairen Rahmen.
Dem 1:0 von Alexander Albert folgte auf Schwarmstedter Seite erst einmal ein Fehlwurffestival, so dass die Gäste nach fünf Minuten mit 1:2 vorne lagen. Zum Glück blieb das die einzige Führung im Spielverlauf, denn nun fand der MTV zu seinem Spiel. Hinten kompakt und vorne mit Durchschlagskraft. Mit einem 4:0-Lauf setzte sich der Gastgeber in der 20. Minute erstmals deutlich auf 10:6 ab. Zielsicher erhöhte Lukas Preis dann über Linkaußen mit zwei Treffern nacheinander auf 13:7. Die verdiente 13:8-Pausenführung hätte durchaus bereits höher sein können, da mehrfach besonders im Gegenstoß die Chancen liegen gelassen wurden.
In Hälfte zwei gingen die Störche weiterhin konzentriert zu Werke. Die von Konstantin Krikli und Stephan Hampe umsichtig dirigierte Abwehr brachte den Gegner mehrfach zur Verzweiflung und zwang ihn zu Notwürfen, die dann ein dankbarer Fang für die Torwarte Arne Hildebrandt und später Adrian Schrödter wurden. Auch die Zeitstrafen brachten die Schwarmstedter nicht aus dem Konzept und vorne traf Alexander Rengstorf weiter nach Belieben (insgesamt 11x). Der Lohn war dann eine vorentscheidende Acht-Tore-Führung (19:11; 43.) und Spielzeit für die bisherigen „Bankdrücker“. Lachte-Lutter konnte dadurch zwar nochmals verkürzen, brachte aber den Sieg der Schwarmstedter Störche nicht mehr ernsthaft in Gefahr.
„Drei Spiele in einer Woche sind im Amateurhandball zwar hart, fördern aber das Gemeinschaftsgefühl und Spielniveau enorm. Alle Mannschaftsteile harmonieren immer besser miteinander. Wenn wir es weiterhin schaffen, diese Leistung abzurufen und von weiteren Ausfällen verschont bleiben, sind wir durchaus in der Lage uns im Spitzenfeld der Tabelle zu etablieren. Vielen Dank an die erneut großartige Unterstützung von der Tribüne.“
Am kommenden Samstag, 9. November, um 18.30 Uhr müssen die Störche dann auswärts beim ambitionierten Aufsteiger TSV Wietze ran. Auch das wird kein leichtes Spiel, da sich Wietze bisher achtbar geschlagen hat und ebenso wie die Schwarmstedter nur zwei Minuspunkte auf dem Konto hat. „Da die Entfernung von Schwarmstedt nicht sehr groß ist, erwarten wir einiges an Unterstützung auf den Zuschauerrängen!“
Für den MTV spielten: Arne Hildebrandt, Adrian Schrödter (beide TW), Alexander Albert (4 Tore), Niels Bäßmann, Janik Mertens, Alexander Rengstorf (11/davon 3x7m, Jonas Heiken (1), Gordian Qual (2), Thomas Mull (2), Jannis Qual, Konstantin Krikli (2), Lukas Preis (3), Stephan Hampe, Paul Clemens (1/1).