Mit Tempohandball zum Erfolg

Tolle Stimmung in der Mannschaft des MTV Schwarmstedt.

Dritter Sieg im dritten Spiel des MTV Schwarmstedt

Schwarmstedt. Der dritte Sieg im dritten Spiel ist gleichbedeutend mit der verlustpunktfreien Tabellenführung in der Regionsliga Süd. In heimischer Halle schlug der MTV Schwarmstedt trotz eines wackligen Starts den TSV Wietzendorf 3 dann noch deutlich mit 30:19 (14:7).
Unnötigerweise brachte der Gastgeber sich in der Anfangsphase durch etliche überhastete und unplatzierte Abschlüsse in Bedrängnis. Wietzendorf nutzte diese Einladung gerne aus und ging bis zum 2:3 dreimal hintereinander in Führung. Ein Doppelschlag vom gut aufgelegten Alexander Rengstorf ergab nach zehn Minuten endlich die erste Führung (4:3) und etwas mehr Lockerheit in den Reihen der Schwarmstedter. Jetzt belohnte sich der MTV für seine Abwehrarbeit und versenkte einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Tor. Beim Stand von 8:4 (16.) nahm der Gästetrainer folgerichtig seine erste Auszeit. Diese führte aber nur kurzzeitig zum Erfolg, näher als bis auf drei Treffer (8:5; 9:6) kamen die Wietzendorfer nicht mehr heran. Schwarmstedt nutzte jetzt seine konditionellen Vorteile gnadenlos aus, erhöhte das Tempo und zog bis zur Pause auf 14:7 davon. „Wenn wir die ersten zehn Minuten konzentrierter und disziplinierter zu Werke gehen, hätte das Spiel schon zur Halbzeit vorentschieden sein können. So haben wir die Spannung für die Zuschauer hochgehalten," schätzte ein nicht ganz zufriedener Trainer die Lage in der Kabine ein.
Diese Worte fruchteten hervorragend. Voller Elan stürzte sich das MTV-Team in das Geschehen und klärte schnell die Fronten. Das 17:7 durch Gordian Qual in der 33. Minute machte deutlich, dass es für den TSV Wietzendorf nichts zu holen geben soll. Da auch der 18-jährige Torwart Adrian Schrödter nahtlos an die Leistung von Arne Hildebrandt aus den ersten 30 Minuten anknüpfte, stand einem Sieg der Heimmannschaft nichts mehr im Wege. Trotz vieler Wechsel hielt Schwarmstedt den Vorsprung konstant und konnte letztendlich verdient mit 30:19 gewinnen.
„Wir stehen jetzt zwar mit 6:0 Punkten an der Tabellenspitze, sollten das aber nicht überbewerten, da die Gegner nicht unbedingt in Bestbesetzung antraten. Trotzdem können wir weitesgehend zufrieden sein und voller Selbstbewusstsein in die nächsten Spiele gehen,“ schätzte Trainer Jörg Mertens nach Spielende die Lage ein.
Am kommenden Samstag gibt es erneut ein Heimspiel. Um 19 Uhr empfängt der MTV Schwarmstedt mit dem Aufsteiger und der Verbandsligareserve SV Altencelle 2 einen weitesgehend noch unbekannten Gegner. Die Vorgabe lautet natürlich, die weiße Weste zu bewahren und die Tabellenspitze zu verteidigen.
Für den MTV spielten: Arne Hildebrandt, Adrian Schrödter (beide TW), Alexander Albert (1 Tor), Niels Bäßmann, Janik Mertens (4), Alexander Rengstorf (7), Jonas Heiken (3/davon 3x7m), Gordian Qual (2), Thomas Mull, Patric Ramcke (9/2), Konstantin Krikli (2), Lukas Preis (2).