Monkeys holen ersten Sieg im letzten Saisonspiel

Matthias Theodor Schulz in Aktion. Foto: Lisa Wolkenhauer
Schwarmstedt. Am vergangenen Samstag stand das letzte Spiel der Bezirksligasaison für die MTV Schwarmstedt Monkeys an. Die Linden Dudes aus Hannover waren zu Gast und zeigten sich jedoch zunächst einmal recht unbeeindruckt von den lautstarken Heimfans. Ab dem Anpfiff bot sich den circa 80 Zuschauern ein spannendes und faires Spiel mit schönen Aktionen auf beiden Seiten. Beide Teams waren darauf ausgelegt, einen attraktiven Teambasketball zu spielen. Für den MTV nahmen speziell die beiden Gründungsmitglieder Leo Stolz (23 Punkte inklusive 5/8 Dreipunktewürfen) und Matthias Theodor Schulz (26 Punkte inklusive 12/15 Freiwürfen) das Heft in die Hand. Man merkte dem ganzen Team an, wie wichtig ihnen der Sieg ist. Cheftrainer Hannes Philipp erinnerte seine Mannschaft bei einem Halbzeitstand von 46:42 nochmal an das Hinspiel. Dort lagen seine Monkeys den Großteil des Spieles vorne, um am Ende mit einem Punkt in der Verlängerung zu verlieren. Doch der MTV schaffte es endlich mal eine konsequent gute Leistung auf dem Spielfeld zu bringen. Mehrfach in der Saison haben sich die jungen Schwarmstedter durch eigene Unkonzentriertheit knapp um den Sieg gebracht. Doch gegen die Dudes agierte das Team permanent wie eine zusammengeschweißte Einheit, wodurch man sein volles Potenzial ausschöpfen konnte. Zwar blieb das Spiel (Endstand 87:77 für die Monkeys) bis zum Ende spannend, doch irgendwie lag schon am Anfang des letzten Viertels diese Entschlossenheit in der Luft, dass Schwarmstedt den lang ersehnten und verdienten Sieg holt. MTV Kapitän Matthias Theodor Schulz versuchte nach dem Spiel, die gesamte Saison zusammenzufassen. „Schon bei der Meisterfeier letztes Jahr war uns bewusst, dass die Bezirksliga ein anderes Kaliber ist. Als nach dem ersten Spiel die Kreuzbandriss-Diagnose von Helge Hornbostel, welcher offensiv und defensiv einen sehr positiven Einfluss nimmt, folgte, wussten wir, wie hart die Saison wird. Das soll jetzt gar nicht pathetisch klingen, aber ich muss trotz unserem schlechten Tabellenplatz sagen, dass ich wirklich stolz auf unser Team bin. Wir sind mit Abstand das jüngste Team in der Liga und trotz der Niederlagenserie hat keiner aufgegeben. Alle sind weiter zum Training gekommen. Wir sind mit der Aufgabe gewachsen und haben an uns gearbeitet. Ein spezieller Dank geht also nochmal an unseren Trainer Hannes Philipp und Jugendcoach Hendrik Schröder. Genau wie an unser Organisationstalent und Spartenleiter Dieter Tolks. Ohne die drei Personen würde es keinen Basketball in Schwarmstedt geben. Außerdem verlässt uns unser spanischer Austauschschüler Adrian nach einem Jahr wieder in Richtung Heimat. Danke für deine gute Laune und deinen unermüdlichen Einsatz. Zusätzlicher Dank geht an unseren Schiedrichterwart Alexander Felmberg, unsere Fotografin Lisa Wolkenhauer, unser Kampfgericht aus Antonia Stich, Liv Rennekamp, Denise Hübner und Enie Stolz, sowie den lokalen Zeitungen die uns unterstützen. Und ein besonderer Dank für die organisatorische Hilfe an Hilma und Christine Schröder und an den Vorsitzenden unseres Fanclubs Jan Schulz. Und am Ende logischerweise für alle Zuschauer, die uns über die ganze Saison auf überragendem Niveau begleitet haben. Ich kann mich im Namen des Teams nur aus tiefsten Herzen bedanken. Ihr macht unser Herzensprojekt so aufregend und schön wie es ist.“
Trotz Aufwärtstrend und ohne Zwang haben sich die MTV Schwarmstedt Monkeys aus mehreren Gründen für die Rückkehr in die Bezirksklasse zur kommenden Saison entschieden. Durch Studium und Arbeit ist die geregelte Trainingsteilnahme bei einigen Monkeys leider etwas ungewiss. Außerdem wird Helge Hornbostel dem Team durch einen einjährigen USA-Aufenthalt ein weiteres Jahr fehlen. Zusätzlich werden die vier Jugendspieler Fynn Abeling, Kai Arndt und Fabian Othmer (16 Jahre) und Henry Eichhorn (17 Jahre) vollständig im Herrenteam integriert. Zum Abschluss das Scoreboard (Punkte in Klammern): Matthias Theodor Schulz (26), Leo Stolz (23), Adrian Perez Palomares (16), Oliver Schulz (7), Alexander Felmberg (6), Lukas Fischer (4), Benjamin Lau (3), Tobias Burkhardt (2), Kai Arndt, Fabian Othmer und Stephan Adämmer.