MTV Schwarmstedt/Handball: A-Jugend seit neun Spielen ungeschlagen

Trotz des hohen Sieges musste Jonas Heiken nach dem Spiel für einen nicht verwerteten Heber pumpen. Unter der Anfeuerung der Mannschaft löste er diese Aufgabe meisterlich.
 
Die erfolgreichen Handballer des MTV Schwarmstedt.
Schwarmstedt. Mit einem ungefährdeten 32:22(21:14)-Heimsieg über den Garbsener SC festigte die Handball-A-Jugend des MTV Schwarmstedt den dritten Tabellenplatz in der Regionsoberliga Hannover.
Von Beginn an bestimmte der Gastgeber das Geschehen gegen die ohne Auswechselspieler angetretenen Garbsener und führte in der zehnten Minute mit 8:4. Kurz danach gab es leider eine unschöne Szene mit minutenlanger Spielunterbrechung. Ein Garbsener Gegenstoßtor verhinderte der etwas übermotivierte Lukas Fischer mit einer ungeschickten Abwehraktion und sah dafür glatt und berechtigt die rote Karte. Sein Gegenspieler konnte verletzungsbedingt nicht weiterspielen. Beide Mannschaften standen nun ein wenig unter Schock, was dem Spielfluss schadete. Den Gästen schwanden mangels Personal zusehends die Kräfte. Trotzdem schlugen sie sich wacker und nutzten jede Unkonzentriertheit in der Schwarmstedter Abwehr. Nur mühsam konnte sich der MTV daher bis zur Pause mit sieben Toren auf 21:14 absetzen. Die zweite Hälfte schleppte sich das Spiel genauso weiter dahin. Zumindest gestattete der immer komfortabler werdende Vorsprung dem Trainer den Einsatz aller Spieler. Dies nutzten sie hervorragend und bewiesen mit guten Szenen, dass sie inzwischen immer eine Alternative sind.
Besonders erfreulich, dass Jason Dunn seine ersten beiden Tore erzielen konnte und diese zurecht lautstark bejubelte. Alles in allem ein verdienter 32:22-Sieg für den MTV Schwarmstedt.
Für den MTV Schwarmstedt spielten: Adrian Schrödter, Niklas Fischer (beide TW), Lukas Fischer (3 Tore), Jonas Heiken (5/davon 2 x 7m), Thomas Mull (3), Jason Dunn(2), Janik Mertens (6), Janus Niebuhr (9), Thomas Isaak (2), Jan Zuidema (2).

39:19-Kantersieg über Müden/Örtze

Der auch in dieser Höhe verdiente 39:19 (20:7)-Sieg über MTV Müden/Örtze II bereitete Spielern und Zuschauern viel Freude. Es dauerte zwar über zwei Minuten bis der Ball durch Stefan Hampe erstmals im Netz zappelte, danach waren aber alle Dämme gebrochen. Der zwischenzeitliche Gästeausgleich zum 1:1 war der Startschuss zu einem 8:0-Lauf. Über 9:1 (14.) und 14:2 (19.) war das Spiel im Prinzip schon in der ersten Hälfte zugunsten der Gastgeber gelaufen. Großen Anteil an diesem Vorsprung hatte Torhüter Arne Hildebrandt, der mit fünf abgewehrten Strafwürfen und etlichen aus dem Rückraum entschärften Bällen die Gäste zur Verzweiflung brachte. Da zudem die Abwehr dank der Routiniers Stefan Hampe und Konstantin Krikli bombenfest stand, hatte der MTV Schwarmstedt leichtes Spiel und zog mit vielen „einfachen“ Toren bis zur Pause unaufhaltsam auf 20:7 davon.
In der zweiten Hälfte wurde dann keineswegs zurückgefahren und endlich mal etwas für das Torverhältnis getan. Die letzten 15 MInuten nutzten dann die bis dahin geschonten A-Jugendspieler mit Torwart Arne Hildebrandt im Rücken und unter der Regie von Konstantin Krikli, um den Gegner nochmals komplett zu verwirren. Mit einer 20-Tore-Packung wurden die Gäste letztendlich nach Hause geschickt. „Diesen Elan und das Selbstvertrauen gilt es jetzt in das Pokalhalbfinale nach Eschede mitzunehmen. So macht Handball Spaß!“, so dass Fazit von Trainer Jörg Mertens.
Für den MTV spielten: Arne Hildebrandt (TW), Lukas Fischer (2 Tore/davon 1x 7m), Alexander Albert (3), Thomas Mull (2), Niels Bäßmann(4), Gordian Qual (6), Janik Mertens, Janus Niebuhr (1), Lukas Preis (2), Konstantin Krikli (4), Stephan Hampe (6), Paul Clemens (4/3), Jonas Heiken (5/1).