Sieg im Südkreisderby

SV Lindwedel-Hope - SV Schwarmstedt 2:0 (0:0)

1:0 Robin Jacob (80. Min)
2:0 Marvin Grams (85. Min )

Lindwedel. Dem Aufsteiger aus Lindwedel ist es gelungen im ersten Spiel der Rückrunde wichtige drei Punkte im Spiel gegen den Nachbarn aus Schwarmstedt zu holen. Das Spiel stand auf einem nicht zu hohem Niveau. Auf dem schwerbespielbaren Platz konnte keine der beiden Mannschaften eine wirklich gute Aktion durchführen. Man merkte, dass es ein Derbyspiel ist und beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollen. Der Platz und der Regen führten zu vielen Zweikämpfen und Fouls auf beiden Seiten. Nach einer solchen Aktion konnten einige Gästespieler ihre Nerven nicht beherrschen und es wurde sehr hitzig. Die Schiedsrichter wurden verbal angegriffen und das Spiel stand kurz vor dem Abbruch. Nur Dank der Erfahrung des Schiedsrichters Bernd Gürgens, der das Spiel unterbrochen, das Gespräch mit den Mannschaftsführer und den Trainer aufgesucht hat, konnte man das Spiel fortsetzen. Beide Trainer haben in der Halbzeitpause auf ihre Jungs eingewirkt, womit die 2. Halbzeit wieder fair verlief. Fußball gespielt wurde auch. In der ersten Halbzeit haben beide Mannschaften einmal die Latte getroffen. In der 2. Halbzeit konnten die Gäste ein bisschen Übergewicht im Spiel bekommen, ohne wirklich den Lindwedeler gefährlich zu werden. Nur einmal musste der sichere Keeper Uwe Magers nach einem Kopfballschuss sein Können zeigen und wehrte den Ball zur Ecke ab. Man hatte das Gefühl, dass eine Aktion das Spiel entscheiden kann. So ist es auch passiert. Ein Pass von Jasper Thomas in der 80. Minute und ein Patzer in der Hintermannschaft der Schwarmstedter machte dem Torjäger Robin Jacob möglich in einer Eins-gegen-Eins-Situation die Führung für den Gastgeber zu erzielen. Fünf Minuten später in einer ähnlichen Situation wurde Marvin Grams erfolgreich und sorgte für das 2:0-Endstand. Damit gelang dem Aufsteiger die Revanche für die Niederlage im Auftaktspiel in Schwarmstedt. Am nächsten Wochenende muss SV Lindwedel-Hope nach Vethkampen reisen und wird versuchen die Heimpleite wieder gut zu machen. Wie immer hofft man auf die Unterstützung der Fans.