Unterirdische Trefferquote

Tolle Stimmung in der Mannschaft des MTV Schwarmstedt.

„Englische Woche“ beim MTV Schwarmstedt

Schwarmstedt. Zum Auftakt der „englischen Woche“ mussten die „Schwarmstedter Störche“ am Sonntag, 27. Oktober, in Bergen eine unerwartete 20:17(9:8)-Handball-Niederlage einstecken. Leider war das gegnerische Tor an diesem Tage für den MTV einfach zu klein, so dass TuS Bergen einen überraschenden Heimsieg erringen konnte.
Nach einem zähen Beginn konnten sich die Gäste nach zehn Spielminuten leichte Vorteile erarbeiten (1:3; 2:4). Klar war aber bereits jetzt, dass es an diesem Tage kein Torfestival geben würde. Bergen verschleppte geschickt das Tempo und der MTV Schwarmstedt vergab selbst bestens vorbereitete Großchancen. In Folge dessen glichen die Gastgeber aus und konnten in der 17. Minute mit 6:5 in Führung gehen. Die kompakt stehende Gästeabwehr ließ weiterhin wenige Abschlüsse zu. Und was mal durchkam, landete meistens in den Händen vom starken Torwart Arne Hildebrandt. Jedoch konnten die „Störche“ daraus kein Kapital schlagen, denn vorne fand der Ball einfach nicht den Weg ins gegnerische Tor. Der Pausenstand von 9:8 spricht Bände dafür. Die zweite Hälfte lief in diesem Takt weiter. Allerdings schlichen sich in das Gästespiel im Bemühen auf Ergebniskorrektur nun auch Abspielfehler ein. Bergen nutzte diese Einladungen eiskalt und zog auf 18:13 (47.) davon. Die folgende Schwarmstedter Auszeit brachte wenig, denn auch ein mehrfaches Überzahlspiel führte keine Wende herbei. Die 20:17-Niederlage stellt letztendlich den Spielverlauf auf den Kopf. Denn bis auf die Abschlussquote machte der MTV Schwarmstedt eigentlich ein gutes Spiel.
Für den MTV spielten: Arne Hildebrandt, Adrian Schrödter (beide TW), Alexander Albert (1 Tor), Niels Bäßmann (2), Janik Mertens, Alexander Rengstorf (4/davon 1x7m), Jonas Heiken (2/1), Gordian Qual (1), Thomas Mull, Patric Ramcke (6/1), Jannis Qual (1).
Saisonübergreifend sind die „Schwarmstedter Störche“ mit dem 39:33 (23.16)-Sieg gegen SV Altencelle 2 in heimischer Halle nun bereits seit Februar 2019 ungeschlagen. Viel wichtiger aber war, dass sich der MTV für die Niederlage in Bergen rehabilitiert und gezeigt hat, dass das nur ein heilender Ausrutscher war.
Die mit einigen aktuellen Verbandsligaspielern gespickten Gäste erwiesen sich zu ungewohnter Zeit am Mittwochabend als der erwartet unbequeme Gegner. Die Störche starteten aber konzentriert und abschlusssicher in die Begegnung und führten schnell mit 2:0 und 3:1. Danach kamen die Altenceller besser zurecht und drehten das Ergebnis 5:8 (8.). Mit einem 4:0-Lauf zum 9:8 konnten die Störche das Bild aber wieder zu ihren Gunsten wenden. Das folgende 9:9 bildete den letzten Ausgleich der Gästemannschaft. Die MTV-Abwehr stand nun immer besser, Arne Hildebrandt im Tor „las“ die Rückraumwürfe richtig und vorne entbrannte der Angriff ein Feuerwerk. Bereits nach 23. Minuten hatten die Schwarmstedter mit dem 18:12 mehr Tor geworfen als im gesamten Spiel in Bergen. Beim Stand von 23:16 wurden die Seiten gewechselt.
Die zweite Hälfte begann wie die erste mit einem Treffer des stark aufspielenden Routinier Konstantin Krikli (acht Tore). Im Duett mit dem sicheren Sieben-Meter-Schützen Thomas Mull (fünf von fünf) setzte er gleich die richtigen Signale. Spätestens beim 33:23 durch Regisseur Jannis Qual in der 45. Minute war das Spiel dann auch entschieden, so dass das Heimteam munter durchwechselte. Das tat dem Spielfluss wenig Abbruch, wobei allerdings ab der 55. Minute der 40. Treffer verweigert wurde…Insgesamt war es für die zahlreichen Zuschauer (circa 80) ein unterhaltsames Spiel mit positivem Ausgang.
Trainerfazit „Gute Reaktion der Mannschaft nach dem Bergenspiel.“
Für den MTV spielten: Arne Hildebrandt, Adrian Schrödter (beide TW), Alexander Albert (2 Tore), Niels Bäßmann (5), Janik Mertens (3), Alexander Rengstorf (8), Jonas Heiken (1), Gordian Qual (2), Thomas Mull (6/davon 5x7m), Jannis Qual (2), Konstantin Krikli (8), Lukas Preis (1), Stephan Hampe (1), Paul Clemens.