Jahreshauptversammlung in Essel

Pfingstsonnabend 2012 wieder Zeltparty

Essel. Auf ein ereignisreiches Jahr 2011 mit vielen gelungenen Veranstaltungen und sportlichen Erfolgen konnte der Schützenverein Essel im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung zurückblicken. Von der Tagesfahrt ins Phaeno nach Wolfsburg über Ostereiersuchen, Übernachtungsparty und Preisskat bis zum Theaternachmittag und Weihnachtsessen war für verschiedene Ziel- und Altersgruppen etwas dabei, berichtete der 1. Vorsitzende Bodo Tegtmeier. Das Esseler Schützenfest erfreut sich seit Jahren über die Gemeindegrenzen hinaus großer Beliebtheit, über 220 Gäste beim Königsessen sprechen für sich. Mit der Verpflichtung der Partyband Line Six wurde bereits im Herbst der Grundstein für eine tolle Zeltparty am Pfingstsonnabend 2012 gelegt. Auch das Erntefest war erneut ein schönes gelungenes Fest für die Esseler Dorfgemeinschaft. Von einem ausgeglichenen Jahr 2011, an dessen Ende eine „schwarze Null“ stand, berichtete Kassenführer Jürgen Hornbostel. Finanziell schlugen Unterhaltungsarbeiten und Dämmarbeiten am Schützenhaus sowie die Erneuerung der Grillhütte zu Buche; in diesem Zusammenhang dankte die Versammlung Willi Dreyer und Rainer Haubenreißer, die die Durchführung dieser Maßnahmen in die Hand genommen hatten. Für 2012 stehen weitere Renovierungsarbeiten am Schützenhaus an.
Schockiert und traurig über den plötzlichen Tod der Schießsportleiterin Ingrid Gräf nahm die Versammlung improvisierte Berichte aus dem Schießsportbereich entgegen. Rainer Haubenreißer berichtete über zahlreiche Erfolge und gute Ergebnisse bei Rundenwettkämpfen und Meisterschaften. So sprechen 19 Kreismeistertitel und 45 Starts bei Landesmeisterschaften eine deutliche Sprache. Axel Pralle gab einen Jahresrückblick für die Kinder- und Jugendschießgruppe. Er zeigte sich sehr zufrieden mit der Trainingsbeteiligung, die Spuren bei künftigen Ergebnissen hinterlassen soll. Reiner Taczkowski berichtete über die Aktivitäten der Bogenschießgruppe. Mit Wiederaufnahme des Schießbetriebs gegenüber des Schützenhauses konnten einige neue Mitglieder gewonnen werden. Anhand der Starts bei Landes- und Deutschen Meisterschaften wird die sehr positive sportliche Entwicklung der Gruppe deutlich, so war Thomas Ebeling bester Niedersachse bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg. Spielmannzugleiter Bodo Tegtmeier berichtete über gute Stimmung im Spielmannszug, zahlreiche Auftritte sowie die Ausrichtung eines Bläserworkshops im Herbst. Mit der Integration der von Hauke Twiefel ausgebildeten Flötengruppe kommt ein erfreulich frischer Wind in den Stamm-Spielmannszug. Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Bodo Tegtmeier als 1. Vorsitzender genau so wiedergewählt wie Elli Immermann als eine von drei stellvertretenden Vorsitzenden. 1. Offizier ist weiterhin Willi Dreyer, 2. Rechnungsführer bleibt Heiner Busse und 2. Schriftführerin Dr. Annette Bünger. Gundula Haubenreißer wurde als 2. Damenleiterin bestätigt. Für den Spielmannszug wurden Annabelle Gosewisch als stellvertretende Leiterin und Christian Steiner als Stabführer einstimmig bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Dr. Thomas Schubert. Wahlhandlungen für den Schießsportbereich konnten aufgrund des plötzlichen Todes von Ingrid Gräf nicht vorgenommen werden. Bei der Sportschützenversammlung im Februar wurde die Organisation und Aufgabenwahrnehmng für den Schießbetrieb besprochen. Ursula Elsholz erklärte sich bereit, die Aufgaben der Schießsportleiterin zu übernehmen und wird vom Vorstand bis zur nächsten Jahreshauptversammlung eingesetzt. Mehr Informationen über den Schützenverein Essel im Internet: www.schuetzenverein-essel.de.