Suderbrucher Schützenfest 2011 Volker Krumwiede zum 1. Mal König in Suderbruch

Die frisch gekrönten Majestäten 2011 des Schützenvereins Suderbruch von 1923 mit ihrem Gefolge. Foto: A. Zihli
Suderbruch (az). Die anhaltenden milden Temperaturen kamen den Suderbrucher Schützen und deren Gästen am vergangenen Samstag gut gelegen. Bei guter Beteiligung feierten die Suderbrucher Schützen ihre Majestäten und deren „Gefolgschaft“, beginnend mit dem taditionellen Festessen mit 130 Teilnehmern.
Nach den Grußworten und Entlassung der alten Könige 2010 vom 1. Vorsitzenden Friedhelm Duensing erfolgte die Zusammenfassung des Königs-, Kinder- und Pokalschießens.
Die Königswürde 2011 konnte sich nach einem spannendem Stechen Volker Krumwiede zum ersten Mal sichern, nachdem er in den vergangenen Jahren oft als erster oder zweiter Ritter aus dem Wettbewerb hervorging. Als erster Ritter setze sich Christian Bock, als zweiter Ritter Susanne Voltmann durch. Insgesamt befanden sich zehn Schützen mit je 30 Ring im Stechen. Dominik Ostalsky konnte sich in diesem Jahr als Kinderkönig behaupten. Ihm stehen als erster Ritter Laura Meyer und als zweiter Ritter Anna Kooter zur Seite. Den Jugendpokal holte sich in diesem Jahr mit einem sehr guten Ergebnis Merle Siemer.
Es gab in diesem Jahr auch wieder einige Ehrungen. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Suderbruch wurden Rainer Wessel und Rainer Niemeyer geehrt, für 40 Jahre konnten Heinz Dieter Dettmering und Roland Krumwiede eine Ehrung entgegennehmen. Für das 25-jährige Jubiläum bekam Daniel Blajus eine Ehrung, Tamke Duensing und Hans Peter Kusch wurden für 15 Jahre Mitgliedschaft im Schützenverein Suderbruch geehrt.
Nach der Proklamation der Preisträger, den Ehrungen und Überreichen der Pokale folgten die Grußworte des Bürgermeisters Erich Lohse, der die anhaltend gute Beteiligung beim Festessen lobte und sich für die Ausrichtung des erfolgreichen „Spiel ohne Grenzen 2011“ im Juni in Suderbruch bedankte. Beim Ummarsch bescherten die angenehmen Temperaturen – inklusive eines erfrischenden Schauers auf dem Hof des Schützenkönigs – den Schützenfestteilnehmern einen schönen Tag bei toller Stimmung. Bei flotter Musik von den Berdies wurde schon am Nachmittag viel getanzt, dazu gab es wie immer Kaffee und leckeren Kuchen. Am Abend erreichte die gute Stimmung ihren Höhepunkt und es wurde bis spät in die Nacht gefeiert.