Berufswettbewerb an der Justus-von-Liebig-Schule Nachwuchs-Landwirte treten in den Wettstreit um den Titel des Besten

Viel Mühe gaben sich die Teilnehmer bei ihrer Präsentation.
Region. Soja, Gerste oder Weizen? Diese Frage haben sich am Donnerstag rund 120 Auszubildende und Schüler aus der Landwirtschaft gestellt. Alle zwei Jahre veranstalten der deutsche Bauernverband, der Bund der Deutschen Landjugend und der Deutsche Landfrauenverband einen Berufswettbewerb, an dem allein in Niedersachsen über 3.000 Auszubildende sowie Schüler teilnehmen. In einem der 42 Kreisentscheide Niedersachsens, konnten die Auszubildenden Donnerstag an der Justus-von-Liebig-Schule in drei Kategorien ihr Können unter Beweis stellen.
Ihre Aufgabe war es, in einer kurzen Präsentation darzulegen, warum sie sich für den Beruf des Landwirts oder der Landwirtin entschieden haben. Für die meisten war entscheidend, dass Landwirte eine abwechslungsreiche Arbeit haben: Er oder sie ist sowohl in der Natur unterwegs als auch im Büro tätig. So gehören zum ebenso tierärztliche Arbeit und die Bewirtschaftung der Felder und als auch der Verkauf der Erzeugnisse im Hofladen oder an den Großhandel.
Im theoretischen Teil waren Allgemein- und berufsspezifisches Wissen gefragt. Auf die Frage, was denn die Abkürzung BBiG bedeutet, gab es durchaus kreative Antworten wie „Bundesbehörde in Gifhorn“. Richtig wäre „Berufsbildungs-Gesetz“ gewesen. Ihre praktischen Fertigkeiten mussten die Schülerinnen und Schüler an der Herstellung eines Desinfektionsmittels zeigen, das in Ställen verwendet werden kann. Außerdem sollten sie rund 15 verschiedene Sorten Saatgut erkennen und bestimmen.
Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den sechs Gruppen - jeweils zwei Gruppen pro Ausbildungsjahr – nehmen am Gebietesentscheid teil. Sieger wurden Frederic Meyer (Ausbildungsbetrieb in Bückeburg), Kathrin Cedzich (Garbsen), Hendrik Thies (Lehrte-Immensen), Felix Rehbock (Lehrte-Steinwedel), Alina Braun (Neustadt-Büren) und Stefan Cammann (Burgwedel-Fuhrberg). Als bester im Vortragswettbewerb erhielt Stefan Cammann zudem einen IPod.