Besiegen die Tigers den Aufstiegskandidaten?

UBC-Tiger David Arigbabu
Hannover, 25. März. Mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen haben die UBC Tigers Hannover den vorzeitigen Klassenerhalt in der 2. Basketball Bundesliga perfekt gemacht. Nun erwarten sie zum Heimspiel kommenden Samstag die Chemnitz NINERS, die aktuell auf dem dritten Tabellenplatz stehen und potenzieller Aufstiegskandidat für die 1. Bundesliga sind. Das Heimspiel, dem die Tigers und ihre Fans hochmotiviert entgegenfiebern, findet am Samstag, 2. April um 19 Uhr in der AWD hall statt (Einlass ab 18 Uhr). Schaffen es die Tigers den Aufstiegskandidaten zu besiegen? Egal, wie das Ergebnis am Ende lautet: Alle Zuschauer erwarten 40 Minuten pure Basketball-Action, die von einem fetten Rahmenprogramm mit feinster Musik, akrobatischen Cheerleader-Einlagen und der Halbzeitshow der Hip-Hop-Crew „uR Fantasy“ abgerundet wird. Tickets dafür sind bereits online unter www.ubctigers.de und bei zahlreichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Nach dem letzten beiden Spieltagen, an denen die Tigers auswärts angetreten sind, ist endlich wieder Heimspielzeit, aber leider bereits zum vorletzten Mal in dieser Saison. Mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen haben die UBC Tigers sich den vorzeitigen Klassenerhalt in der 2. Bundesliga ProA sichern können. Nichtsdestotrotz sind die Tigers weiterhin hochmotiviert, um sich in den verbleibenden Saisonspielen noch ein paar Siege zu „krallen“. Dies dürfte im heutigen Spiel allerdings keine leichte Aufgabe werden. Mit den Chemnitz NINERS, die aktuell auf dem dritten Tabellenplatz stehen, ist eine starke Mannschaft zu Gast, die vor allem in der Verteidigung schwer zu knacken ist. Dass die NINERS ein so gut eingespieltes Team sind, hat auch einen triftigen Grund: Seit Saisonbeginn mussten die Chemnitzer keine einzige Veränderung am Kader vornehmen, weil dies niemals notwendig war. Angeführt wird das Team von Spielmacher Achmadschah Zazai (11, 7 Punkte / 6,2 Assists im Schnitt). Zazai ist neben dem Heidelberger James Wright der schnellste Aufbauspieler der Liga und punktet, trotz seiner 1,75 Meter Körpergröße, gut unter dem Korb. Übertroffen wird er nur noch von den Flügelspielern Terren Harbut (16,6 Punkte / 6,2 Assists) und Gary Johnson (16,2 Punkte / 5 Rebounds). Komplettiert wird die Startaufstellung durch den deutschen Small Forward Jorge Schmidt (6,6 Punkte), sowie dem US-Center Ty Shaw (10,5 Punkte | 7,8 Rebounds). Danach folgen in der 8er-Rotation die Spieler Tom Lipke, Donald Lawson (je 5.6 Pkt.), sowie Philipp Stachula (3.7 Pkt.) mit signifikanter Spielzeit.