Bester Fährtenhund kommt aus Engelbostel

Foto Tim Piccenini Der zweite Vorsitzende Jürgen Metterhausen (von liks), Ausbildungswartin Andrea Piccenini mit Accanto und Landesvorsitzender Georg zum Felde. Foto: Tim Piccenini 

Landesmeistertitel bleibt zum fünften Mal in Folge bei der SV-Ortsgruppe

Engelbostel. Die beste Fährtenhundnase kommt auch 2019 aus der SV-Ortsgruppe Hannover-Engelbostel. Die Ausbildungswartin des Vereins, Andrea Piccenini, gewann mit ihrem Rüden „Piccenini´s Acanto“ die Landesmeisterschaft der Fährtenhunde. Nach 2015 und 2016 mit der deutschen Schäferhündin „Conny vom Steinteich“ und ihrer Besitzerin Andrea Piccenini aus der Schäferhundortsgruppe Hannover-Engelbostel gewinnt nun ihr Sohn „Acanto“ die Landesmeisterschaft der Fährtenhunde zum dritten Mal infolge. Andrea mit Das Paar startete in Gifhorn gegen die Besten zehn Fährtenhunde-Teams in der höchsten Prüfungsstufe FH2. Hier muss der Hund an einer Zehn-Meter-Leine eine 1.800 Schritt lange und drei Stunden alte Trittfährte intensiv, sicher und überzeugend absuchen um das höchste Prädikat „vorzüglich“ zu erreichen. Dabei sind noch sieben verlorene Gegenstände anzuzeigen. Dies schaffte „Acanto“ an diesem Wochenende mit einer hervorragenden Suche ganz souverän und sicherte sich im Verein für deutsche Schäferhunde den Titel und damit die Fahrkarte zur deutschen Meisterschaft der Fährtenhunde in Bayern am zweiten Novemberwochenende. Bedanken möchte sich Andrea Piccenini bei den Langenhagenern und Wedemärker Landwirten, die ihr jederzeit Flächen zum Training zur Verfügung stellen. Ohne diese Zusage wäre eine intensive Vorbereitung auf solche sportlichen Meisterschaften gar nicht möglich.