Chance auf ein USA-Stipendium

Caren Marks: Einmalige Gelegenheit für junge Menschen

Wedemark/Langenhagen. Ein Jahr in den USA? Das verspricht Spannung und Herausforderung. Seit 1983 werden jährlich Stipendien für ein Austauschjahr vom Deutschen Bundestag und dem Amerikanischen Kongress vergeben. Das sogenannte Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) bietet Schülerinnen und Schülern zwischen 15 und 17 Jahren sowie jungen Berufstätigen die einmalige Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben kennen zu lernen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass das Programm im nächsten Jahr planmäßig durchgeführt wird. Als Junior- Botschafter vermitteln die Stipendiaten an „ihren“ Schulen, an ihren Praktikumsplätzen und in ihren Gastfamilien ihre Erfahrungen vom gesellschaftlichen und politischen Leben in Deutschland.
„Das Stipendium bietet jungen Menschen nicht nur die einmalige Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. Für das Sammeln von Lebenserfahrung bedeutet ein solcher Aufenthalt einen immensen Gewinn. Durch die Corona-Krise, deren Auswirkungen sicher auch im nächsten Jahr noch zu spüren sind, werden die unterschiedlichen Lebensweisen von Deutschen und Amerikanern bestimmt noch deutlicher. Es wird vor Ort erlebbar, was uns unterscheidet und was uns verbindet“, so Caren Marks. Die Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin engagiert sich seit Jahren als Patin für die teilnehmenden Jugendlichen dieses Programms. Zeitgleich mit den deutschen Stipendiaten sind US-Amerikaner zu Gast in Deutschland. Wer Platz und Interesse daran hat, sich auf einen Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund einzustellen, kann sich als Gasteltern, beziehungsweise Gastfamilie zu diesem Programm melden. Nähere Informationen zum Programm gibt es unter www.bundestag.de/ppp oder können im Büro der Abgeordneten unter caren.marks@bundestag.de angefordert werden. Bewerbungsschluss für das Austauschjahr 2021/2022 ist der 11. September 2020.