Dampfsonderzugfahrt verlegt

Gewinner der Fahrt von der Leine an die Spree stehen fest

Hannover. Die Verlosung der Dampfzugfahrt von der Leine an die Spree ist bei den ECHO-Lesern auf großes Interesse gestoßen. Leider musste die Fahrt wegen Bauarbeiten auf der Strecke kurzfristig vom 2. auf den 30. Juli verlegt werden. Am Samstag, 30. Juli, führt der Historische Dampfschnellzug der Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. nun seinen Dampfsonderzug von Hannover nach Berlin durch. Der Sonderzug, bestehend aus Nostalgiewagen aus den 30er bis 50er Jahren und mit einem Speisewagen, startet am frühen Morgen in Hannover Hbf (ab ca. 6.00 Uhr). Als Zuglok ist die prächtige Schnellzugdampflok 03 1010 vorgesehen. Zusteigemöglichkeit besteht in Braunschweig Hbf (ca. 06.52). Über Wolfsburg und Magdeburg wird zunächst Potsdam erreicht. Erste Aussteigemöglichkeit und Gelegenheit, den Tag in Potsdam zu verbringen. Weiterfahrt des Dampfsonderzuges bis nach Berlin-Lichtenberg. In Berlin sind ca. 7 Stunden Aufenthalt geplant. Genügend Zeit, die Bundeshauptstadt kennen zu lernen und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten zu erkunden wie zum Beispiel den Reichstag, das Brandenburger Tor oder über den berühmten Kurfürstendamm zu bummeln. Fakultativ gegen Aufpreis werden in Potsdam und in Berlin Stadtrundfahrten angeboten sowie in Berlin zusätzlich noch eine Schifffahrt auf der Spree. Gegen Abend geht es von Berlin-Lichtenberg über Potsdam nochmals mit Volldampf im Sonderzug zurück nach Hannover Hbf (an ca. 23.15), wo dieser schöne Tagesausflug im nostalgischen Dampfsonderzug endet.
Fahrkarten für die Fahrt können beim UEF Historischen Dampfschnellzug e.V. telefonisch unter 0711-1209705 oder im Internet unter www.schnellzuglok.de bestellt werden. Eine Fahrt für jeweils zwei Personen haben gewonnen: Günter Vandree aus Langenhagen, Hans-Jürgen Backhaus, Wedemark, Michael Helfers, Wedemark, Erika Jahnke, Langenhagen und Nora Lederer, Schwarmstedt.