Das hat man nun davon

Eine Komödie von Heinz Erhardt wird in Neustadt gezeigt. Fotos: Landesbühne Rheinland-Pfalz

Komödie von Heinz Erhardt im Gymnasium Neustadt

Region. Weil der Finanzbeamte Willi Winzig Mahnungen, Steuerstrafen und Zahlungsbefehle aus Gutmütigkeit aufschieben ließ, droht ihm nun ein Disziplinarverfahren. Und das eine Woche vor der Pensionierung! Um eine Kürzung seiner Pension zu verhindern, rät ihm sein Vorgesetzter, Winzig solle die Rolle eines „Verrückten“ spielen, denn Unzurechnungsfähigkeit könne vor disziplinarischen Maßnahmen schützen. Dass er damit die Tür einer steilen Karriere aufschlägt, hätte Willi Winzig wohl selbst am wenigsten gedacht...
Die Komödie, die der große deutsche Entertainer Heinz Erhardt über 500-mal auf den Theaterbühnen zum Besten gegeben hat, ist am Sonnabend, 18. Februar, um 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums Neustadt zu sehen. Thorsten Hamer brilliert als Willi Winzig mit Wortwitz, Charme und jeder Menge Ulk in der zweiten von mittlerweile drei Komödien des deutschen Komikers, mit der die Landesbühne Rheinland-Pfalz die deutsche Theaterlandschaft erobert.