Die Sonne stellt keine Rechnung

Solaranlagen für Warmwasser und Heizung

Region. Steigende Energiekosten veranlassen immer mehr Gebäudebesitzer die Sonne zur Warmwasserbereitung und zur Gebäudeheizung einzusetzen. Ob im Neubau oder bei einer anstehenden Heizungsmodernisierung: mit einer Kollektorfläche von 4 bis 6 m² lassen sich 60 bis 65 Prozent des Energiebedarfes zur Warmwasserbereitung eines Durchschnitthaushaltes decken. Wer eine Solaranlage auch zur Heizungsunterstützung möchte, sollte mindestens von einer doppelt so großen Kollektorfläche und einem Speichervolumen von 500 bis 750 l ausgehen. Die Energieeinsparungen in einem gut gedämmten Haus, können bei optimalen Bedingungen insgesamt 20 bis 25 Prozent ausmachen. In einem Vortrag am Donnerstag 26. Mai um 17 Uhr wird Energieexpertin Karin Merkel über Grundlagen der Technik und Einsatzmöglichkeiten, Planung, Kosten und Förderung referieren und Entscheidungshilfen für den Bau und die Planung einer Solaranlage geben. Der Vortrag findet in den Räumen der Verbraucherzentrale Niedersachsen, Herrenstr. 14, 30159 Hannover statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind erwünscht unter der Telefonnummer (05 11) 9 11 96 32.