Ergebnisse der Laufveranstaltungen vom Wochenende mit Sparta Beteiligung

Justyna Czupryniak belegt den 2. Platz der Damenwertung beim Halbmarathon in Wennigsen
Die besonders anspruchsvolle Crossstrecke in Wennigsen musste viermal von Wennigsen aus bis zum Waldkater am Deisterrand umrundet werden.
Dabei waren pro Runde 40 Höhenmeter zu überwinden. Justyna Czupryniak schaffte dies als zweite Dame des Gesamtfeldes in der hervorragenden Zeit von 1:39:13 Stunden.

BMW Marathon Berlin
Beim BMW Marathon Weltrekordlauf von Patrick Makau in Berlin können auch Spartaner sagen: "Ich war dabei". Unter den 25.000 Läufern waren fünf Spartaner, von denen Jürgen Graeber das beste Altersklassen Ergebnis einfuhr, er wurde 60. der AK M60. Roswitha Ebel lief in 3:55 Stunden eine neue, um mehr als eine halbe Stunde verbesserte persönliche Bestzeit und wird 243. der AK W45 und 1380. der Damenwertung. Florian John lief seinen ersten Marathon in M30 und beendete ihn in guten 3:54 Stunden. Uwe Lehmann lief in 3:20 Stunden die beste Zeit aller Spartaner und gelangte auf den 646. Platz der AK M50 und den 3.590 Platz im Gesamtfeld von 25.000 Läufern. Wolfgang Waldmann bekam auf der Strecke gesundheitliche Probleme und musste sich deswegen mit 4:38 Stunden begnügen.
> Im Anhang finden Sie ein Bild von Roswitha Ebel vom Berlin Marathon.

Vinnhorster Volkslauf
Bei strahlend blauem Himmel um die 20° ging es zweimal in den Vinnhorster Wald und am Kanal zurück.
Bernd Müller gewann die AK M55, Christian Mettin errang den 3. Platz der AK M55 jeweils über 10km.
Name Zeit(10km) Platz(m)/AK Pace
Ullrich Grewe (M45) 41:21 30 / 5 4:08
Christian Mettin (M50) 42:15 35 / 3 4:14
Bernd Müller (M55) 43:14 41 / 1 4:19
Thorsten Janz (M45) 44:32 53 / 9 4:27
Dirk Bokisch (M45) 47:30 74 / 17 4:45



Name Zeit(5km) Platz(m)/AK Pace
Bernd Rietschel (M50) 20:54 20 / 3 4:11



Elzer Wasserwerklauf
Ein Lauf, den nicht jeder kennt, nur für Insider der Szene. Zwei Spartaner haben trotzdem hingefunden: Uwe Kempen holt den fünften Platz der Gesamtwertung im Halbmarathon und muss jetzt zu Hause Platz in der Vitrine für den Pokal schaffen, Dirk Bockisch wurde Neunter beim 10,7 km Lauf.