Erster Schulwettbewerb im Lebensmittelhandwerk an der BBS 2 in Hannover Welcher angehende Konditor macht die beste Torte?

Region. Wettbewerb der besten Nachwuchskräfte im Lebensmittelhandwerk in der Berufsbildenden Schule (BBS) 2: Erstmals messen sich Auszubildende in den Berufsfeldern Bäcker, Konditor, Fleischer sowie angehende Fachverkäufer mit den Schwerpunkten Bäckerei und Schlachterei in ihrem Handwerk. Sechs bis zehn Auszubildende treten pro Ausbildungsberuf gegeneinander an. Die insgesamt knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen zum größten Teil aus der Region Hannover und haben sich durch besonders gute schulische Leistungen für den Wettbewerb qualifiziert.
Für die Meisterschaft müssen die Auszubildenden ihr handwerkliches Können unter Beweis stellen. So entwickeln die angehenden Konditorinnen und Konditoren eine Formtorte, die Bäckerinnen und Bäcker stellen Obstplunder nach einem vorgegebenen Warenkorb her. Die künftigen Fleischerinnen und Fleischer haben die Aufgabe, Fleischkomponenten für ein Menü zu garen, dazu passende Getränke auszuwählen und eine Menükarte zu entwerfen, während die Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer die Speisen vor allem dekorativ anrichten und in Gesprächen beraten sollen.
„Wir haben die Schulmeisterschaft ins Leben gerufen, um leistungsbereiten Nachwuchs im Lebensmittelhandwerk zu fördern und die Begeisterung der Auszubildenden für ihren Beruf zu steigern“, sagte Schulleiterin Barbara Weichhold. „Ich bin sicher, dass der persönliche Ansporn und die Herausforderung durch den Wettbewerb zu einer Berufsausbildung auf hohem Niveau beitragen.“
Bewertet werden die Arbeiten von einer Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Lebensmittelhandwerks, der Lebensmittelindustrie, erfahrenen Prüferinnen und Prüfern der Prüfungsausschüsse und Lehrkräfte. Unterstützt wird der neue Wettbewerb von der Bäcker-Innung Hannover, der Konditoren-Innung und der Freien Fleischer-Innung Hannover sowie dem Bäcker-Fachverein Hannover.