Gräfenkämper Kreisschützenmeisterin

Birgit Gräfenkämper wurde zur Kreisschützenmeisterin gewählt und will sich in ihrem Amt stark machen für die Belange der Schützen. Foto: V. Lubbe

KSV Wedemark-Langenhagen traf sich zur Jahreshauptversammlung

Wennebostel (vl). Das Musikkorps der Schützen aus Kaltenweide zeigte beim feierlichen Einmarsch der Delegiertenversammlung des Kreisschützenverbandes sein Können. Aus allen 29 Vereinen trugen die Fahnenträger ihre Banner und Standarten in den Saal des Gasthauses Bludau in Wennebostel herein. „Die Fahnen sind jedes Mal beeindruckend“, begann die Bundestagsabgeordnete Caren Marks ihr Grußwort. In Anlehnung an den 100. Weltfrauentag sagte Marks außerdem, dass es schön sei zu sehen, wie zahlreich die Schützenschwestern die Vereine eroberten. Die Mitgliederzahlen sind insgesamt angestiegen. Vor allem die Schützen aus Gailhof konnten einen Zuwachs von 17 Mitgliedern verzeichnen und wurden dafür mit einer Adler-Trophäe belohnt. Damit sind insgesamt 3607 Mitglieder im Kreisschützenverband vertreten. Wichtig ist auch die Jugendarbeit bei den Schützen. Für die Förderung ging eine Spende über 500 Euro vom Flughafen Langenhagen an den SV Heitlingen und SV Resse. „Das Traditionsbewusstsein und besondere Engagement ist im Kreisverband besonders. Vereine leben aus der Tradition heraus” , hob die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg hervor. „Durch das aktive Angebot können die Vereine den Abwärtstrend stoppen“, sagte Kreis-oberschützenmeister Mathias Böttcher in seiner Rede. Ebenfalls anwesend war die erste Stadträtin Langenhagens, Monika Gotzes-Karrasch, die die gute Zusammenarbeit lobte. „Durch Beständigkeit wurde zu Brauch und Geselligkeit beigetragen. Das hat auf dem Land einen großen Stellenwert“ ,sagte Karrasch. Für die guten Leistungen im Luftgewehrschießen bekamen der SV Kaltenweide, SV Heitlingen und der SG Bissendorf die grünen Bänder verliehen. Bei den Luftpistolenschützen bekamen der SV Kaltenweide, SG Bissendorf und der SV Mellendorf grüne Bänder. Anschließend wurde Birgit Gräfenkämper in ihr neues Amt als Kreisschützenmeisterin gewählt. „Ich bin eine, die auch mal etwas sagt, wenn ihr etwas nicht gefällt” , bemerkte Gräfenkämper. Bruno Karp, Heinz Guido Dreßen und Mathias Böttcher durften die goldene Ehrennadel entgegennehmen und Hans Otto Härtel bekam als einziger die Auszeichnung der goldenen Ehrennadel des niedersächsischen Schützenverbandes.