GVH passt zum 1. Januar 2015 die Fahrpreise und Beförderungsbestimmungen an

Region. Erstmalig hat der Tarifwechsel im Großraum-Verkehr Hannover (GVH) nicht bereits mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 stattgefunden, sondern erst zum 1. Januar 2015. Da wurden die Tarife an die Aufwandsentwicklung der Verkehrsunternehmen angepasst. Den Partnerunternehmen im GVH ist es erneut gelungen, die Preiserhöhung moderat zu halten: Sie liegt im Durchschnitt bei 3,13 Prozent (2013: 3,1 Prozent).
Unverändert bleiben dabei die Preise für KurzstreckenTickets, KinderEinzel- und KinderTagesTickets. Aber auch die Preise für das KinderTagesTicket S, die Wertmarke S sowie für die SammelTickets (Blöcke) bleiben identisch zum Vorjahr. Ebenfalls preisstabil bleiben für die Fahrgäste die Verkaufspreise für die MobilCards S und die TagesTickets S.
EinzelTickets für eine und zwei Zonen kosten künftig 0,10 Euro mehr. Der EinzelTicket-Preis für drei Zonen erhöht sich von 4,00 Euro auf 4,20 Euro. Seit dem 1. Januar 2015 kostet das TagesEinzelTicket für eine Zone 5,00 Euro – ein Plus von lediglich 0,10 Euro. Ein TagesGruppenTicket für eine Zone kostet ab diesem Zeitpunkt 0,20 Euro mehr und liegt somit bei 9,60 Euro. Der Mehrpreis für das TagesTicket für eine Person oder eine Gruppe für zwei und drei befahrene Zonen rangiert zwischen 0,20 Euro und 0,50 Euro.
Die MobilCards in der zweiten Klasse verteuern sich 2015 um 1,30 bis 3,70 Euro.
Eine Übersicht der aktualisierten Preise der einzelnen Tickets und Cards ist im Internet unter www.gvh.de abrufbar.