Hannover 96 gibt Geldstrafe wegen Pyrotechnik an Verursacher weiter

Hannover (ots) - Eine vom DFB-Sportgericht gegen Hannover 96 ausgesprochene Geldstrafe wegen des Abbrennens von Pyrotechnik muss nun vom Verursacher beglichen werden. Das ist das erfolgreiche Ergebnis der konsequenten Aufklärungsarbeit des Klubs in Kooperation mit den Polizeibehörden. Im Auswärtsspiel der Roten am 24. September
2011 beim FC Augsburg wurde im 96-Fanblock Pyrotechnik entzündet und abgebrannt. Der ermittelte Täter hat nun ein Schuldanerkenntnis und den Ausgleich der vom DFB verhängten Geldstrafe in Höhe von 4.000,- Euro unterzeichnet.
„Dieses Vorgehen ist nach meiner Auffassung alternativlos", erklärt 96-Präsident Martin Kind. "Wir werden auch künftig die ermittelten Täter zur Rechenschaft ziehen und vom DFB oder von der UEFA ausgesprochene Geldstrafen an die Verursacher weitergeben."