HANNOVER SCORPIONS – KÖLNER HAIE 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

Scorpions unterliegen in ihrem letzten Vorbereitungs-Heimspiel knapp mit 1:2

Hannover, den 09.09.12. Heute trafen die Hannover Scorpions zum letzten Vorbereitungs-Heimspiel auf die Haie aus Köln. Zur Überraschung vieler stand auch wieder die Nummer 12 der Hannover Scorpions im Line-up der Leinestädter und feierte sein Comeback.

Beide Mannschaften fanden zu Beginn des Spiels schwer in die Partie. Man merkte Anfangs klar, dass beide Mannschaften noch in der Vorbereitung steckten, gerade Scorpions-Trainer Igor Pavlov wechselte die Reihen im Gegensatz zu Freitag noch einmal, um die bestmögliche Reihen-Konstellation feststellen zu können. Im Tor der Scorpions stand zudem von Anfang an wieder Stamm-Torhüter Dimitri Pätzold. Vor allem im Powerplay merkte man den Scorpions noch an, dass noch nicht alle Spielzüge komplett ausgereift sind, einige Abstimmungsfehler führten dazu, dass auch im Powerplay keine richtige Torgefahr aufkam. So gingen die Haie auch in der neunten Spielminute in Person von Marcel Ohmann verdient mit 0:1 in Führung. Dimitri Pätzold konnte den Versuch von Köln Riefers noch abwehren, gegen den Nachschuss von Ohmann war aber dann auch er machtlos, den die Scorpions-Defensive am langen Pfosten vergessen hatte. Gerrit Fauser traf zwar einmal in das Gehäuse der Haie, sein Treffer wurde aber wegen Torraum-Abseits nicht anerkannt. Die Partie fand im ersten Abschnitt nie richtig zu hoher Klasse. Chancen resultierten meist aus Abstimmungsfehlern beider Teams.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einer Großchance der Scorpions, aber Köln Goalie Danny aus den Birken war auf seinem Posten. Nur wenige Augenblicke später, zeigten die Haie wie man es besser macht. 23. Sekunden waren gespielt, da schlug es zum zweiten Mal am heutigen Nachmittag hinter Dimitri Pätzold im Scorpions-Gehäuse ein. Eric Regan bekam seinen Gegenspieler nicht richtig zu greifen und Nathan Robinson verwandelte die Vorlage eiskalt. In der 30. Spielminute, dann die erste richtig dicke Chance der Scorpions, Andy Reiss versucht es einfach mal aus dem Gewühl heraus mit einem strammen Handgelenkschuss, trifft allerdings leider nur den Pfosten. Nach 31 Minuten war dann der Arbeitstag von Haie-Goalie Danny aus den Birken vorbei, Etienne Renkewitz ersetzte ihn im Kasten der Domstädter. Die Scorpions versuchten im weiteren Drittel den kalten Goalie mehrmals zu prüfen und schossen nun endlich öfter aufs Tor, aber leider weiterhin ohne Erfolg. Nach einer guten Chance von Stephan Daschner, der nur knapp über das Tor schoss, ging es für beide Teams das zweite Mal in die Umkleide-Kabinen.

Drei Minuten waren im Schlussabschnitt gespielt, da schossen die Haie das vermeintliche 0:3. Aber auch hier wurde auf Torraum-Abseits entschieden. In der 53. Spielminute, waren die Scorpions erneut in Überzahl, endlich konnte Kapitän Sascha Goc mal freigespielt werden, aber auch sein Schlagschuss landete nur am Pfosten. Dreieinhalb Minuten vor Spielende nahm Coach Igor Pavlov bereits Dimitri Pätzold zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Endlich konnten sich die Scorpions für längere Zeit im gegnerischen Drittel festbeißen, aber gefährliche Torchancen kamen dabei leider kaum zustande, weil die Haie die Räume clever eng machten. Doch fünf Sekunden vor Schluß war es dann endlich soweit, Ivan Ciernik konnte aus dem Gewühl den Puck endlich im Tor der Haie unterbringen. Da bei Wiedereinwurf des Pucks aber nur noch die besagten fünf Sekunden zu spielen waren, reichte es nicht mehr zum Ausgleich für die Scorpions. So verloren die Scorpions auch ihr viertes Vorbereitungs-Heimspiel. Die Fans machten trotzdem Stimmung und feierten nach Spielende Chris Herperger für dessen Rückkehr.

Hannover Scorpions – Kölner Haie 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

Tore: 0:1 Ohmann (Riefers; 08:29 Min.), 0:2 Robinson (Ohmann, Krupp; 20:23 Min.), 1:2 Ciernik (59:55 Min.)

Strafen: Hannover 6, Köln 10

Schiedsrichter: Georg Jablukov, Carsten Lenhart (Nikolay Ponomarjow, Marc Iwert)

Zuschauer: 1.989


Die kommenden Heimspiele:

September:
Hannover Scorpions vs. Wolfsburg (Fr., 28.09., 19:30 Uhr)

Oktober:
Hannover Scorpions vs. Augsburger Panther (So., 07.10., 14.30 Uhr)
Hannover Scorpions vs. Adler Mannheim (Fr., 14.10., 17:45 Uhr)
Hannover Scorpions vs. Krefeld Pinguine (So., 21.10., 14:30 Uhr)
Hannover Scorpions vs. Red Bull München (Di., 23.10., 14:30 Uhr)
Hannover Scorpions vs. ERC Ingolstadt (So., 28.10., 14:30 Uhr)
Hannover Scorpions vs. Eisbären Berlin (Mi., 31.10., 19:30 Uhr)