Hausmesse für Behindertenmobiliät

Behinderte mobil unterwegs.

Autohaus Kahle in Hannover richtet Sonderschau aus

Hannover/Wedemark. Die Premiere war ein voller Erfolg, nun folgt die 2. Auflage: Das Autohaus KAHLE in Hannover-Stöcken zeigt Fahrzeugumbauten für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer im Rahmen einer Hausmesse. In Zusammenarbeit mit dem Volkswagenkonzern präsentiert der hannoversche Autohändler Pkw und Nutzfahrzeuge mit Umbauten, die auf diverse Behinderungen zugeschnitten sind. Die Messe „Mobil in jeder Lebenslage – automobile Lösungen für Menschen mit Handicap und im Alter“ läuft am Sonnabend beziehungsweise Sonntag, 12./13. Mai, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Während der zwei Messetage am Samstag und am Sonntag demonstrieren die Verkaufsberater des Autohauses KAHLE sowie Experten für Umrüstung von der AfB (Automobilumrüstung für Behinderte GmbH) unterschiedliche Umbauten für verschiedene Behinderungen. Dabei zeigt KAHLE Möglichkeiten für Aktiv- oder Passivfahrer, Rollstuhlladesysteme und andere Lösungen. Ein besonderes Highlight wartet auf die Besucher am Samstag ab 14 Uhr, wenn der Paralympics-Sieger und Weltmeister im Mono-Ski, Martin Braxenthaler, einen Vortrag zu den Themen Sport, Behinderung und Mobilitat halt. Am Sonntag (Muttertag) steht ein Brunch fur die Besucher und ein Gläschen Sekt für alle Mütter bereit. Die Fahrschule Kramer (Paderborn) zeigt, dass ein Handicap kein Hinderungsgrund beim Erwerb des Führerscheins sein muss. Außerdem stellen im großen Verkaufsraum des Autohauses Selbsthilfegruppen, Versicherer, Sanitätshäuser und andere Unternehmen aus der Reha-Branche ihre Produkte und Dienstleistungen vor.
Auf dem Außengelände vor dem Hauptgebäude haben die KAHLE-Partner von der Rollstuhl - Sportgemeinschaft Hannover sowohl einen Parcours für geländegängige Rollstühle als auch eine Kartbahn aufgebaut.