Henrieke Schmieta beim Girls‘ Day

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier mit Caren Marks und Henrieke Schmieta.

17-jährige Gymnasiastin besuchte Caren Marks im Bundestag

Bennemühlen. „Mehr Frauen müssen den Weg in die Politik gehen“, erklärte die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Caren Marks. Deshalb beteiligt sich die SPD-Bundestagsfraktion am bundesweiten Girls´ Day. 70 Schülerinnen aus der ganzen Bundesrepublik verbrachten einen Tag im Bundestag. Henrieke Schmieta aus der Wedemark folgte der Einladung der Abgeordneten Caren Marks und absolvierte ein sehr interessantes Programm im Deutschen Bundestag. Der Tag startete mit einem gemeinsamen Frühstück und Austausch mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier. Henrieke Schmieta begleitete Caren Marks zu mehreren Terminen, besichtigte das Reichstagsgebäude und nahm an einer Bundestagssitzung teil. Im Rahmen eines Planspiels lernten die Teilnehmerinnen den Weg durch die Gesetzgebung kennen. Dabei haben sie den fiktiven Gesetzentwurf „Wählen ab 16“ beraten. In einer Diskussionsrunde stand Caren Marks mit weiteren Kolleginnen aus der Bundestagsfraktion den Mädchen Rede und Antwort und zeigte ihnen Wege auf, um in der Politik tätig erfolgreich zu sein. „Es war ein spannender und informativer Tag hinter den Kulissen des Berliner Politikbetriebes“, fasste Henrieke Schmieta ihre Erlebnisse zusammen. Nach dem Berlinbesuch steht fest: Sie wird ihre Arbeit bei den Wedemärker Jusos weiter vertiefen. „Der Girls‘ Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben“, erklärte Caren Marks.