„Hier muss investiert werden"

Forderung der Gewerkschafter des DGB-Bundesvorstandes

Hier BUs zu den Fotos:
zu Fotos 1 + 2:
"Die pädagogisch dringend notwendige dritte Erzieherin pro Gruppe ist beste Zukunftsinvestition", sind sich Heidi Wajda und Charly Braun einig und stehen vor der Kita in Ahlden. FOTO: Barni Deneke

zu Foto 3:
GewerkschafterInnen wissen wo investiert werden muss: Klinik, Nahverkehr, Kitas, von links Heidi Wajda, Fritz Patzelt, Charly Braun und Jörg Schoechert. FOTO: Rüdiger Thölke

Heidekreis. Gewerkschafter in der Heide unterstützen die Kampagne „Hier muss investiert werden“ des DGB-Bundesvorstandes. „Ob sozialer Wohnungsbau, Kitas, Schulen, Kliniken, Nahverkehr oder Klimaschutz - es gibt viel Soziales, wo dringende Investitionen nötig sind, auch hier bei uns", erklärt Charly Braun. „Wirtschaftsliberale schrecken auch angesichts der neuen, drängenden Investitionsbedarfe durch die Pandemie nicht davor zurück, wieder einmal die Schuldenbremse zu propagieren", betont IG Metaller Rüdiger Thölke. Einem spontanen Aufruf zu Foto-Aktionen folgten Kollegen aus verschiedenen Branchen und präsentierten sich mit Plakaten oder Transparenten für kostendeckende Klinikfinanzierung, sozialen Wohnungsbau, dritte Kita-Fachkraft, Integrierte Gesamtschule (IGS), Klimaschutz und öffentlichen Nahverkehr bis in jedes Dorf. Verkehrsgewerkschafter Gerd Kuhnke sagt dazu: "Mit Investitionen Zukunft gestalten – Demokratie erhalten"
.