infa kreativ vom 13. bis 15. Oktober

 

Workshops bei Deutschlands Hobby-Hochburg

Region. Zum bereits 4. Mal ist Hannover die Hochburg für alle Hobbyisten, Handarbeiter, Bastel-Fans und Kunsthandwerker! Vom 13. bis 15. Oktober heißt es bei „infa kreativ“ wieder Stöbern, Staunen, Shoppen – und vor allem jede Menge Tricks aufschnappen. Bei „infa kreativ“ im Rahmen der infa, Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufsmesse, gibt’s nicht nur tolle Produkte zum Thema Kreativität, sondern vor allem geballtes Know-how, welches die Experten in spannenden Workshops gerne mit interessierten Messebesuchern teilen. Von Pergamentkunst, Patchwork und Pailletten-Arbeiten über Scrapbooking, Verpackungs-Tipps bis hin zu Schmuckherstellung sowie Puppenbasteln – hier wird gezeigt, geholfen und gelernt, wie’s geht. Die „infa kreativ“ präsentiert sich in diesem Jahr größer und vielfältiger als je zuvor. Über 60 Aussteller aus ganz Deutschland zeigen mit Produkten und raffinierten Basteltechniken, was mit ein wenig Kreativität alles möglich ist. Mit dabei: „farbenmix“ aus Schortens mit Schnittmustern, Web- und Klebeband, „filzlü“ aus Trier mit Filzschmuck, Walkloden-Stulpen und Samthüte sowie das Braunschweiger Unternehmen „needlegloss“ mit Namenskissen oder Handytaschen aus Filz. Passende Mode, Deko- und Patchworkstoffe sowie die geeignete Nähmaschine gibt es unter anderem bei „Stoff-Ideen“. Wer ausgefallene Kleidung und Accessoires für Frauen sucht, wird bei „Lieb es bunt“ mit Sicherheit fündig. Und der „Kunstmarkt“ hat TV-Bastelartikel von QVC sowie interessante Workshops zum Thema Kerzengestaltung im Programm. Bücher und Non-Books wie Papersets und Sticker vom „frechverlag“ machen ebenfalls Lust aufs Selber basteln – Ideenlosigkeit war gestern. Auch das Workshop-Programm weist 2012 eine Rekordbilanz auf: Besucher haben die Wahl, sich aus über 40 Angeboten u.a. vom Verband „Hobby-Kreativ“, dem Hobby-Laden und dem „frechverlag“ die passenden Workshops für sich heraus zu suchen. Ein kleiner Vorgeschmack: Von Kerzendesign und Puzzle-Lampe über Fröbelsterne und Taschen aus Filz bis hin zu Eulen aus Stoffstücken und Schlüsselanhänger nähen – teils kostenlos, teils gegen geringe Gebühr – kann hier nach Herzenslust losgebastelt werden. Erstmalig stellen renommierte Modedesignschulen aus der Region täglich ihre Arbeiten und Ideen auf dem Catwalk vor. Jede Schule hat ein eigenes Motto: Schülerinnen der Modeschule M3-MenschenMachenMode e.V. widmen sich dem Thema „Dekonstruktion / Konstruktion“, während es bei der Anna-Siemsen-Schule Hannover um „Wandlungen – old is new“ und bei FAHMODA um „Fashion – Sampling – Body Construction“ geht. Die nötigen Arbeitsschritte, angefangen beim Entwurf über die Schnittkonstruktion bis zur nähtechnischen Umsetzung zeigen die Schülerinnen jeweils an ihren Ständen. In Workshops haben Besucher unter anderem die Möglichkeit, eigene oder am Stand erworbene T-Shirts im PopArt Stil zu gestalten oder Taschen aus Recycling-Materialien zu nähen. Ebenfalls neu: die infa kreativ Talk-Bühne am Sonntag, 14. Oktober. Hier kommen interessante Gäste aus dem Kreativbereich zu Wort. Highlight sind hierbei Arne & Carlos, das Strickduo aus Norwegen, mit ihren „Julekuler“ und „Stikkedukker“ – die kultigen gestrickten Weihnachtskugeln und Strickpuppen mit norwegischen Mustern erfreuen sich über ihre Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Auf der Talk-Bühne berichten Arne & Carlos unter anderem von ihren Ideen und deren Umsetzung. Ein weiterer Gast ist Dominik Dörffel. Er erzählt, wie er dazu kam, kultige Fußball-Püppchen, seine „Monstkottchen“ zu nähen. Die Geschäftsführerin von „MyOma.de“ erläutert die soziale Geschäftsidee der Online-Plattform. Und die PR-Managerin von „DaWanda“, der Online-Plattform für Designer und Kreative, stellt das junge und bereits mehrfach ausgezeichnete Unternehmen vor. Kreativ und kurios: der Bulli-Pulli. Inspiriert von einem eingestrickten VW Oldtimer Bulli in Bangkok, machte sich eine Gruppe Niedersachsen ebenfalls daran, einen Bulli-Pulli zu stricken. Zutaten: mehr als 2500 Arbeitsstunden, ca. 250 Kilometer Wolle, ein handgenähter 40 Quadratmeter großer Spezialüberzug mit Magnetstreifen fürs Fahrzeug, damit die Wolle mehr Halt hat – und schon war das 50 Kilogramm schwere „Kleidungsstück“ fertig. Zu bestaunen gibt es den Bulli-Pulli natürlich auf der „infa kreativ“. Erstmalig bei „infa kreativ“ dabei: Die „Deutsche Stickgilde e.V.“. Die Aussteller zeigen, warum dieses alte Handwerk seinen Platz in der Moderne gefunden hat. Traditionelle Stiche werden mit aktuellen Materialien kombiniert. In Workshops bekommen Interessierte gegen einen geringen Kostenbeitrag für das bereitgestellte Material einen Einblick in die Kunst des richtigen „Stichs“. Auch der Gemeinschaftsstand Patchwork ist das erste Mal bei „infa kreativ“ dabei. Die Patchworkgilde Deutschland e.V., die Monatgsquilter und die Auetalsammler aus Burgdorf präsentieren ausgewählte Quilts sowie viele beeindruckende Exponate und bieten zahlreiche Workshops an wie Nähen eines Patchworkblockes, textile Schmuckgestaltung oder herbstliche Deko selbstgenäht. „infa kreativ“ 2012 – 13. bis 15. Oktober im Rahmen der infa, Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse, vom 13. bis 21. Oktober auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet. Eintrittspreise: Erwachsene 11 Euro; Ermäßigung: 10 Euro; Kinder/Jugendliche 7 bis einschl. 17 Jahre: 6 Euro (20.10. und 21.10. Eintritt frei, in Begleitung eines Erwachsenen); Kinder bis 6 Jahre: frei.