Jäger vernetzen sich

Kooperationsmöglichkeit besprochen

Region. Eine gute Zusammenarbeit, Einigkeit und Vernetzung herrscht zwischen den
Jägerschaften der Region Hannover. Regelmäßige Treffen finden statt. Zu
ihrer ersten Arbeitstagung im Jahr 2014 trafen sich die führenden Vertreter
der Jägerschaften Hannover-Land und Hannover-Stadt, Springe, Neustadt und
Burgdorf diesmal zum Frühstück im Anwesen des Burgdorfer Vorsitzenden
Hans-Otto Thiele in Röddensen.
Unter den rund 20 anwesenden Jägern waren unter anderem Kreisjägermeister Dr. Wilhelm Burgdorf, sie besonderen Vertreter des Kreisjägermeisters Dr. Thomas Sporn,
Heinrich Wildhagen und Eckhard Baars sowie die Vorsitzenden Werner Burose
(Hannover-Land), Heinrich Rave (Neustadt), Reinhard Ebeling (Spinge) und
Hans-Otto Thiele (Burgdorf).
Themen waren unter anderem eine angestrebte Kooperation bei der Jungjägerausbildung, die Rückkehr der Wölfe, die Pflege und Hege des Niederwildbesatzes sowie die jagdfeindliche und konfrontative Amtsführung der für die Jagd zuständigen Landwirtschaftsministerin Christina Meyer (Grüne) und derren Beratungsresistenz.