Junge Schrift-Künstler gesucht

Literatur trotzt Corona – Einsendeschluss verlängert

Region. Da viele Schülerinnen und Schüler sich zurzeit im „Home Office“ befinden, hat die Jury des Jugendliteraturwettbewerbs entschieden, den diesjährigen Wettbewerb zu verlängern – Ihr könnt deshalb noch bis zum 31.5.2020 neue und weitere Beiträge einreichen! Ran an den Computer und losschreiben. Oder die guten alten Dinge Papier und Stift in die Hand nehmen. Denn wir suchen den besten Poetry Slam, die besten Geschichten und die besten Gedichte – ganz egal zu welchem Thema. Die Teilnahme ist kostenlos und es gibt Geld- und Sachpreise in vier Altersgruppen zu gewinnen. Es besteht die Chance auf eine Veröffentlichung in einem Taschenbuch, das alle Gewinnerbeiträge enthält und im örtlichen Buchhandel verkauft wird. Auch unsere Schirmherr Wolfram Hänel ruft Euch zur Teilnahme auf. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besuch einer 5. bis 13. Klasse an einer allgemein- oder berufsbildenden Schule in Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen, Lehrte, Sehnde, Uetze oder in der Wedemark. Bis zu fünf Beiträge pro Teilnehmer sind zugelassen, davon maximal zwei Geschichten. Die Länge der Beiträge sollte getippt nicht mehr als fünf DIN A4-Seiten betragen. Neu ist in diesem Jahr unsere Kategorie „Slam Poetry“ hier könnt Ihr Eure Beiträge als selbstgedrehtes Video hochladen. In dieser Kategorie gibt es keine Altersgruppen. Eingereicht werden die Texte am besten online über das Formular auf dieser Internetseite. Wir akzeptieren auch Beiträge auf Datenträger, die per Post geschickt oder direkt bei der Stadt Burgdorf abgegeben werden. Jeder Teilnehmer muss einen Anmeldebogen ausfüllen. Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer bestätigt darin, dass sie/er die eingereichten Beiträge selbst erdacht und selbst geschrieben hat. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2020 (Poststempel, online bis 24 Uhr). Alle eingereichten Arbeiten werden von einer fachkundigen Jury bewertet. Nach den Sommerferien 2020 werden die Gewinner im Rahmen einer Feierstunde geehrt. Wer einen Eindruck von den Texten der letzten Jahre bekommen möchte, kann die bisher erschienenen Bücher bei der Stadtjugendpflege kaufen oder per E-Mail bestellen.