Junggeflügelschau auf dem Messegelände

Heute und morgen gackert, kräht und schnattert es in Halle 4

Hannover. Etwa 11.000 Rassehühner, Zwerghühner, Rassetauben, Gänse, Enten, Puten und Ziergeflügel gackern, krähen und schnattern wieder vereint am Wochenende des 20. und 21. Oktober in der Halle 4 auf dem Messegelände. Diese eher außergewöhnliche Veranstaltung ist dort als Zweitälteste seit über 50 Jahren heimisch und zählt mittlerweile die 131. Veranstaltung dieser Art. Es ist immer wieder eine Freude, dieses Spektakel zu beobachten. Für die sogenannten „Laien“ ist immer etwas im großen Familien-Programm zu finden. In der Kaninchenschau entdecken Besucher eine Artenvielzahl der süßen Langohren. Die niedlichen Nager freuen sich auch über Gesellschaft auf der angegliederten Streichelwiese für Kids.
Während der gesamten Ausstellungszeit können die Besucher den Schlupf von Küken und ihre ersten Schritte ins Hühnerleben beobachten. Oder Besucher raten einfach mal, aus welchem Ei wohl welches Federvieh schlüpfen wird. Die Eierschau verrät diese Geheimnisse. Erstmalig wird am Samstag „Der Hennenschnitzer“ sein Können mit seiner Motorsäge im Außenbereich der Halle live vorführen und in der Halle seine Kunstwerke zur Schau stellen. Auf keinen Fall verpassen sollte man am Samstag die Live-Vorführungen der Hochflugtauben. Auch eine Sonderschau alter gefährdeter Rassen von der „Roten Liste“ kann vor Ort bestaunt werden. Natürlich unterstellen zahlreiche Spitzenzüchter ihre Tiere den prüfenden Blicken der Preisrichter. Jeder von Ihnen möchte es gern ergattern - das „Blaue Band“ von Hannover - die höchste Auszeichnung für die Tiere. Die Deutsche Junggeflügelschau ist traditionell ein Platz des Handels. Tausende von Fachbesuchern, interessierte Hobbyhalter, auch aus dem europäischen Ausland, sowie neugierige Tierfreunde werden erwartet. Zahlreiche Tiere stehen zum Verkauf, eine gute Gelegenheit, die eigene Zucht zu ergänzen oder mit dem Hobby der Rassegeflügelzucht zu beginnen. Dazu dienen auch die Verkaufsstände der Hersteller von Futter, Geräten, Stalleinrichtungen und der Verkauf von Fachbüchern.
Hohe Auflagen der Genehmigungsbehörde sichern, dass nur gesunde Tiere in die Schau kommen. Auch wird durch die jahrelange Erfahrung des Vereins eine tierschutzgerechte Unterbringung mit einer vorbildlichen Betreuung garantiert.
Die Ausstellung der Halle 4 ist am heutigen Sonnabend, 20. Oktober, von 8 bis 18 Uhr und am Sonntag, 21. Oktober, von 8 bis 14.30 Uhr geöffnet.