Kenan Kocak wird neuer 96-Trainer

Hannover. Die Entscheidung ist gefallen: Kenan Kocak wird neuer Cheftrainer von Hannover 96. Am Donnerstag einigten sich die Verantwortlichen des Klubs mit dem 38 Jahre alten Fußballlehrer auf einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison.
Kocak wird seine erste Einheit mit dem 96-Profiteam, das mit 14 Punkten aus 13 Spielen auf Platz 15 der Zweitligatabelle rangiert, am Freitag um 10 Uhr leiten. Danach erfolgt um 13 Uhr die offizielle Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Trainers.
96-Sportdirektor Jan Schlaudraff: „Wir haben mit Kenan Kocak einen ambitionierten Trainer für uns gewinnen können, der trotz seiner jungen Jahre schon sehr viel Erfahrung im Job hat und die 2. Liga bereits gut kennt. Ihm ist es in seiner bisherigen Karriere immer gelungen, seinen Mannschaften Stabilität und Sicherheit zu verleihen.“
96-Geschäftsführer Martin Kind: „Die Trainerposition ist eine der wichtigsten Personalien in einem Klub. Wir haben das Thema gründlich und gewissenhaft bearbeitet und intensive Gespräche geführt. Die Seriosität von Gesprächen und Entscheidungen benötigt Zeit – das bedeutet Professionalität. Nun sind wir zu einer Entscheidung gekommen, mit der alle zufrieden sind. Kenan Kocak hat bei den Gesprächen im Sommer schon einen guten Eindruck hinterlassen.“96-Cheftrainer Kenan Kocak: „In erster Linie geht es darum, Stabilität ins Spiel unserer Mannschaft reinzubekommen. Hannover 96 ist ein Traditionsklub. Hier das Traineramt übernehmen zu dürfen, ist eine extrem spannende Aufgabe.“
Kenan Kocak führte den VfR Mannheim im Alter von nur 29 Jahren als Chefcoach zum Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg. Zur Saison 2013/14 übernahm Kocak den Traditionsklub SV Waldhof Mannheim, für den er bereits in der Jugend und bei den Profis gespielt hatte und wo er 2007 seine aktive Karriere nach einem zweiten Kreuzbandriss beenden musste.
In der Saison 2015/16 wurde Kocak mit dem SV Waldhof Meister der Regionalliga Südwest und absolvierte seine Ausbildung zum Fußballlehrer in Hennef. Im Juni 2016 holte Zweitligist SV Sandhausen Kocak als Nachfolger für Alois Schwartz. In der Saison 2016/17 führte er Sandhausen auf den 10. Platz in der 2. Liga – die bisher beste Saisonplatzierung des Klubs aus dem 15.000-Einwohner- Städtchen. Eine Saison später wurde er mit dem SVS Tabellenelfter, am 8. Oktober 2018 endete dort seine Tätigkeit.
Kenan Kocak ist verheiratet und hat zwei Söhne.