Marks: Ein guter Tag für Neustadt und Wunstorf

Region. Caren Marks (SPD), Bundestagsabgeordnete für Neustadt und Wunstorf, begrüßt die Entscheidung über die Zukunft der Bundeswehrstandorte Neustadt-Luttmersen und Wunstorf, die heute vom Bundesverteidigungsminister bekannt gegeben wurde. Danach bleiben beide Standorte erhalten. Der Fliegerhorst Wunstorf wird weiter ausgebaut und gehört zu den Gewinnern der Neustrukturierung. "Dies ist ein guter Tag für beide Städte", freut sie sich. Insbesondere die Zukunft des Standorts Luttmersen war bis zum Schluss offen. Die Abgeordnete hatte sich mehrfach für den Erhalt eingesetzt. "Die Bundeswehr ist in beiden Städten nicht nur einer der größten Arbeitgeber, auch viele Dienstleister und Handwerksbetriebe sind auf Aufträge der Bundeswehr angewiesen", erläutert Marks. Von den Investitionen, die zurzeit und zukünftig auf dem Fliegerhorst getätigt werden, würden viele Betriebe und Arbeitnehmer profitieren. Wichtig sei nun, dass nicht alle paar Jahre wieder eine neue Standortdiskussion aufkomme. Die Ungewissheit sei sehr belastend für die Soldaten und ihre Familien. Insgesamt stellt Marks fest: "Dies ist ein guter Tag für Neustadt und Wunstorf und als Wahlkreisabgeordnete freue ich mich sehr über diese guten Nachrichten". Sie fühle sich beiden Standorten verbunden. Kritik übt sie an der Form der Bekanntgabe - die Entscheidungen des Bundesverteidigungsministers sind erst ausgewählten Pressevertretern und danach dem Parlament bekannt gegeben worden. "Das ist ein unmöglicher Stil".