Mobil in Deutschland - Städteverkehrsatlas 2011 Gute Noten für den Nahverkehr: Großraum-Verkehr Hannover belegt Platz 3 im Deutschlandvergleich

Region. Die Region Hannover gehört zu den Siegern des „Straßenverkehrsatlasses ÖPNV 2011“ des Vereins Mobil in Deutschland e.V.. Im Vergleich der größten deutschen Verkehrsverbünden belegte der Großraum-Verkehr Hannover (GVH) den dritten Platz – vor Düsseldorf, Berlin oder Frankfurt. Besser schnitten nur Hamburg (Platz 1) und München ab. Untersucht wurden Preise, Wachstum, Nutzerfreundlichkeit und Alltagstauglichkeit des Öffentlichen Personennahverkehrs.
Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der für den gesamten Nahverkehr in Hannover und dem Umland zuständigen Region Hannover, zeigte sich erfreut über das Ergebnis: "Die Studie zeigt erneut die hohe Qualität des Nahverkehrs in der Region Hannover. Neben Hamburg haben wir in Deutschland das stärkste Wachstum bei den Fahrgastzahlen. Dies vor allem auf unser sehr erfolgreiches S-Bahn-System zurückzuführen."
Dass die Region „nur“ Dritter auf dem Siegertreppchen steht, liege vor allem am geringeren Kostendeckungsgrad im Vergleich zu anderen Großstadtregionen. "Bei uns sind die Fahrpreise niedriger. Unser Tagesticket ist vom Preis bundesweit absolute Spitze. Dazu stehen wir aber voll und ganz. Wir möchten, dass Busse und Bahnen auch für Menschen mit kleinen Einkommen bezahlbar bleiben." so Franz.
Die Region Hannover hat nach Hamburg, München und Berlin die meisten Nahverkehrsnutzer, gemessen an der Einwohnerzahl. "Dies zeigt, dass Hannover eine absolute ÖPNV-Hochburg ist." so Franz.
Alle Ergebnisse des Städteverkehrsatlasses 2011 von Mobil in Deutschland können unter www.mobil.org eingesehen werden.