Notfallsanitäter, Fahrradparkhäuser und Bedarfsverkehr

Regionsabgeordneter Zychlinski will Modellprojekte in die Wedemark holen

Wedemark. SPD-Regionsabgeordneter Walter Zychlinski hat mitgeteilt, dass für die Region Hannover für das Jahr 2020 einige auch für die Wedemark sehr interessante Vorhaben angestoßen worden seien, so zum Beispiel Fahrradparkhäuser für Bissendorf, Mellendorf und Bennemühlen, die Senioren Netzkarte für 30 Euro, die Jugendnetzkarte auch für AZUBIs, Vorüberlegungen für Bedarfsverkehre und Gemeindenotfallsanitäter
Einige dieser Vorhaben hätten auf seine Initiative hin durch die GroKo Wedemark als Ziele Eingang in den Haushalt 2020 der Gemeinde Wedemark gefunden, betont Zychlinski. So soll die Gemeindeverwaltung bei der Regionsverwaltung beantragen, für die Gemeinde Wedemark das Projekt „Gemeindenotfallsanitäter“ mit Standort in Mellendorf nach dem Oldenburger Modellprojekt ins Leben zu rufen. Ein Gemeindenotfallsanitäter mit Standort in Mellendorf, der zuständig sei für die Notfallrettung im niedrigschwelligen Bereich, könne die Zeit bis zur Ersthilfe entscheidend verkürzen. Das Oldenburger Modellprojekt „Gemeindenotfallsanitäter“ wird von den Krankenkassen finanziert. Durch den Gemeindenotfallsanitäter kann aufgrund seiner speziellen Ausbildung ein unnötiger Weg zur Notfallaufnahme eines Krankenhauses vermieden werden und damit die Belastungssituation dort entspannen. Die Regionsverwaltung führt im ersten Halbjahr 2020 für die gesamte Region eine Prüfung durch. Die Gemeinde Wedemark könnte auf dem vorgeschlagenen Weg frühzeitig einen Bedarf anmelden.
Bezüglich der Fahrradparkhäuser soll die Gemeindeverwaltung mögliche Standorte für Mellendorf, Bissendorf und Bennemühlen jeweils an den Bahnhöfen erarbeiten. Vorzugsweise sollen platzsparende Fahrradtürme vorgesehen werden.
Derzeit werde für die Wedemark ein Fahrradwegekonzept für Alltagsfahrten entwickelt. Wenn es auch darum gehe, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, insbesondere der S-Bahnlinie, attraktiv zu machen und die Benutzung auch wertiger Fahrräder als Zubringerfahrzeuge zu erleichtern, erscheine es notwendig, für angemessen sichere und komfortable Stellplätze für die Fahrräder zu sorgen, findet Zychlinski. Diese Bedingungen erfüllen Fahrradparkhäuser. Am Bahnhof Mellendorf halten die S 4 und auch der ERIXX. Daher ist dieser Standort für die Errichtung eines vollautomatischen Fahrradturmes großvolumig und platzsparend besonders geeignet. Auch in Bissendorf und Bennemühlen erscheinen aufgrund der eingeschränkten Flächen Fahrradtürme besonders geeignet. Die Region Hannover hat Fördermittel bereitgestellt und die genannten Orte bereits vorgesehen. Der Bau der Fahrradparkhäuser ist für die Gemeinde Wedemark kostenneutral. Für die Benutzer/innen der Fahrradparkhäuser fallen ebenfalls keine Kosten an. Um den Bau der Fahrradhäuser zeitnah angehen zu können, soll die Gemeinde Wedemark umgehend mit den vorbereitenden Arbeiten beginnen.
Bezüglich der Bedarfsverkehre bemüht sich die Gemeinde Wedemark darum, Standort für den Modellversuch Bedarfsverkehre zu werden. Außerdem soll eine Erprobung solcher Verkehre am Aktionstag „Bus&Bahn GRATIS FAHR’N“ 2020 angestrebt werden.
Im Nahverkehrsplan der Region Hannover werden für 2020 als ein Schwerpunkt die Entwicklung neuer Bedienformen im Bedarfsverkehr, die sogenannte „letzte Meile“, genannt. Die Wedemark erscheint als ländliche Flächengemeinde für die Erprobung solcher neuer Anbindungsformen mit Kleinbussen besonders geeignet, meint Walter Zychlinski und setzt sich daher als Regionsabgeordneter dafür ein.